Microsoft-Entwickler stahl offenbar bei AltaVista

Microsoft Ein Microsoft-Mitarbeiter steht unter Verdacht, Code des Suchmaschinenbetreibers AltaVista entwendet zu haben. Laut amerikanischen Nachrichtendiensten sei der 29-Jährige vor zwei Jahren von AltaVista entlassen worden, bevor er in der Entwicklungsabteilung für die MSN-Suche eine neue Anstellung fand. Den Ermittlern der FBI-Einheit "Computer Hacking and Intellectual Property" (CHIP) zufolge habe der Mann im März und Juni 2002 Zugriff auf den Quellcode der AltaVista-Suche gehabt, obwohl er in diesem Zeitraum schon nicht mehr für den Suchmaschinenpionier gearbeitet habe. Sicher sei, dass sich der Franzose im Besitz des Programmcodes befunden habe.

weiter in der Original-News auf www.chip.de
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Original Amazon-Preis
729,00
Im Preisvergleich ab
716,99
Blitzangebot-Preis
646,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 83

Yahoos Aktienkurs in Euro

Yahoos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden