Trojaner nutzt IE um an Bankdaten zu kommen!

Internet & Webdienste Ein Trojaner wurde entdeckt, der sich über eine Sicherheitslücke im Internet Explorer installiert und speziell Online-Banking Daten ausspioniert. Der Trojaner tarnt sich als BHO (Browser Helper Object) und verschafft sich Zugang zu allen IE-Ereignissen. Der Trojaner schaltet sich zwischen Https-Verbindungen und greift auf Daten (Internet-Adresse, Passwörter usw.) im Klartext zu, um sie dann verschlüsselt an einen Server zu schicken. Durch die Verschlüsselung bemerken Programme wie z.B. ZoneAlarm etc. nicht, dass Passwörter verschickt werden. Um Festzustellen, dass auf dem eigenen Rechner BHOs installiert sind, hilft zur Zeit nur ein Tool wie BHODemon , da die Verwaltung von Browser-Erweiterungen im Internet Explorer bisher sehr mangelhaft ist.

In der Liste mit 49 Banken, welche das SANS Internet Storm Center extrahiert hat, finden sich auch diese:

.deutsche-bank.de
.citibank.de
.sparkasse-banking.de
banking.lbbw.de
dit-online.de
.dab-bank.com

Weitere Infos:  www.heise.de
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr Logitech MX Master kabellose Maus für Windows/Mac mit Verbindungsmöglichkeiten (Bluetooth, Unifying)
Logitech MX Master kabellose Maus für Windows/Mac mit Verbindungsmöglichkeiten (Bluetooth, Unifying)
Original Amazon-Preis
69,95
Im Preisvergleich ab
69,00
Blitzangebot-Preis
53,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 15,96

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden