Microsoft warnt vor schwerwiegendem Fehler im IE

Internet & Webdienste In den letzten Stunden stieg die Zahl der Einbrüche in Webserver mit installiertem IIS sehr stark. Das meldet das US-CERT und das Internet Storm Center (ISC). Die Einbrecher gelangen auf bisher unbekannte Art und Weise auf die Server und manipulieren diese so, dass alle ausgelieferten Webseiten einen Javascript-Code enthalten. Der Code nutzt zwei bisher ungepatchte Sicherheitslücken im Internet Explorer aus, um einen Trojaner namens RAT auf dem System zu installieren. Dieser speicherte alle Eingaben des Benutzers, um so an Passwörter und andere vertrauliche Daten zu gelangen. Weiterhin öffnet er eine Hintertür (Backdoor) auf dem Computer, damit die Angreifer das System für ihre Zwecke nutzen können (Spam-Mails versenden, DoS-Attacken, usw.). Man geht davon aus, dass der Ursprung der Angriffe in Russland liegt - sicher ist man allerdings noch nicht.

Das Bedrohliche an dieser Angelegenheit ist, dass bisher kein Patch für die ausgenutzten Sicherheitslücken veröffentlicht wurde. Einzige wirksame Methode um sich davor als Surfer zu schützen, ist die Deaktivierung von JavaScript im Browser. Administratoren eines IIS-Servers sollten sich dieses Dokument gut durchlesen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren34
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr LG 55UH8509 139 cm (55 Zoll) Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV, HDR, 3D)
LG 55UH8509 139 cm (55 Zoll) Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV, HDR, 3D)
Original Amazon-Preis
1.449,99
Im Preisvergleich ab
1.249,00
Blitzangebot-Preis
1.299,00
Ersparnis zu Amazon 10% oder 150,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden