Sicherheitslücke: ausführbarer Code in Webgrafiken

Internet & Webdienste Die Internet-Sicherheitsfirma NetSec Inc. hat einen neue Sicherheitslücke entdeckt, die es erlaubt Windows Rechner mit Malware zu infizieren.

Wenn man mit dem Internet Explorer eine präparierte Internetseite besucht, kann es passieren, dass der Rechner unbemerkt mit beliebigem Code befallen wird, der in Bildern versteckt ist.

Einmal heruntergeladen beginnt das "Programm" damit Tastenanschläge aufzuzeichnen und versucht dann mit zwei Servern (einer in Russland und einer in den USA) Kontakt aufzunehmen. Diese senden dann weitere möglicherweise gefährliche Daten.

Laut NetSec wurden derartige Grafiken bisher auf einigen grossen Auktions- bzw. Preisvergleichsseiten gefunden.

Bisher ist der Hintergrund dieses "Angriffs" unklar. Der russische Server ist allerdings bereits früher durch Spamming u.ä. aufgefallen.

Bisher gibt es keinen Fix und auch kein Statement von MS zum Thema.

Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren27
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden