URL-Spoofing-Trick im Opera Browser entdeckt

Internet & Webdienste Im Opera Browser Version 7.51 (Windows Version) wurde ein Fehler entdeckt, mit dem sich in der Adresszeile des Browsers gefälschte URLs anzeigen lassen. Ein Benutzer könnte in dem Glauben, auf einer vertrauenswürdigen Web-Seite zu sein, persönliche Informationen übermitteln.
Dadurch wird zwar nicht der PC des Anwenders in Gefahr gebracht, allerdings können solche URL-Spoofing-Fehler für Phishing-Tricks verwendet werden. Ein von Winter Bitlance auf der Mailingliste Full-Disclosure veröffentlichtes Dokument demonstriert den Fehler. Sobald das HTML-Dokument geladen ist, erscheint in der Adresszeile die gespoofte URL. Dabei wird durch ein besonderes Style Sheet ein versteckter Inline Frame mit der gefälschten Adresse angezeigt. Einen Patch oder Workaround zur Behebung des Fehlers gibt es bis jetzt noch nicht.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Tipp einsenden