Urteil gegen deutschen Tauschbörsennutzer

Die deutsche Musikindustrie konnte jetzt einen ersten Erfolg beim Kampf gegen Anbieter illegaler Musikstücke im Internet verbuchen. Vor einer ganze Weile wurden insgesamt 68 Deutsche angeklagt, die Musik unerlaubterweise im Internet anboten. Der 23-jährige Auszubildende aus Cottbus habe mehrere tausend Musiktitel über die Tauschbörse Kazaa angeboten. Bei einer Hausdurchsuchung seien auf seinem Computer 6000 MP3-Dateien gefunden worden. Der Rechner sowie rund 100 gebrannte CD-Rohlinge mit weit mehr als 1000 Musiktiteln wurden beschlagnahmt.

Man einigte sich mit ihm auf 8000 Euro Schadensersatz und 80 Tagessätze.

Quelle: Tagesschau.de
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren58
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden