Hardware: Apple, Club-3D, AMD, VIA, ATI

Hardware

Apple ein Opfer von Musik-Betrügereien

Anscheinend wurde der Computer-Hersteller Apple von den fünf großen Musikkonzernen, welchen in  der Vergangenheit sehr oft Kartellvorwürfe zugekommen sind, durch deren iTunes-Online-Musikshop dazu ausgenutzt, diverse Preise für Downloadmusik um bis zu 70 Prozent zu erhöhen.

Tatsächlich bezieht sich diese Preiserhöhung nur auf den Apple-Musikshop, wobei Songs bis zu 25 Prozent und Alben sogar bis zu 70 Prozent teurer sind, so berichtete die US-Tageszeitung New York Post.

Eine interessante Aussage eines namentlich nicht genannten Mitarbeiters eines Musikkonzerns wird vom britischem Register sehr zynisch zitiert: "Damit werden wir uns ganz sicher bei der Öffentlichkeit einschmeicheln und die Piraterie eindämmen, oder etwa nicht?"

Club-3D mit neuen High-End Grafikkarten

Sowohl die neuen Nvidia, als auch die neuen ATI Chips finden auf den zukünftigen Club-3D Grafikkarten ihren Platz. Wo die Platinen preislich liegen werden ist derzeit noch unklar, jedoch orientieren sie sich sehr an den Referenz-Designs der Chiphersteller, was einen niedrigen Preis bedeuten müsste.

Auf der Basis von ATI sind es zwei neue Platinen:

Club-3D Radeon X800 XT, 16 Rendering Pipelines, Core/Mem.
Clock 520 MHz / 1,12 GHz, 6 Vertex Shaders, 256MB GDDR3 RAM 256-Bit

Club-3D Radeon X800 PRO, 12 Rendering Pipelines, Core/Mem.
Clock 475 MHz / 900 MHz, 6 Vertex Shaders, 256MB GDDR3 RAM, 256-Bit

Nvidia Modelle wie folgt:

Club-3D GeForce 6800, 8 Rendering Pipelines,
Core/Mem. Clock 325 MHz / 700 MHz, 128 MB DDR RAM, 256-Bit

Club-3D GeForce 6800 GT , 12 Rendering Pipelines,
Core/Mem. Clock 350 MHz / 1 GHz, 256 MB GDDR3 RAM, 256-Bit

Club-3D GeForce 6800 Ultra, 16 Rendering Pipelines,
Core/Mem. Clock 400 MHz / 1,1 GHz, 256 MB GDDR3 RAM, 256-Bit

Athlon 64 Stromspar-Prozessoren

Diese Woche hat AMD zwei neue Low Power Mobile Athlon 64 vorgestellt und zwar den 2700+  und 2800+, welche laut AMD nur 35 Watt verbrauchen. Die geringe Stromaufnahme dürfte den zukünftigen Laptop Besitzer freuen, denn dadurch wird sich die Akku-Laufzeit um ein gutes Stück erhöhen.

Der Athlon 64 2800+ wird mit 1,8 GHz, der Ahtlon 64 2700+ mit 1,6 GHz betrieben. Beide besitzen einen L2-Cache mit 512 kB und eine Betriebsspannung von 1,2 Volt. Genaue Preise sind derzeit noch unbekannt.

VIA zeigt den K8T800 Pro Chipsatz

Der Nachfolger des K8T800 stellt die Verbindung zwischen Prozessor und Chipsatz über das altbekannte HyperTransport Protokoll her und ermöglicht es unterschiedliche Komponenten mit verschiedenen Taktraten anzusteuern, was besonders Übertakter freuen wird. Zusätzlich können AGP- und PCI-Takt unabhängig vom Prozessortakt festgelegt werden.

In wie fern sich der K8T800 und der K8T800 Pro wirklich unterscheiden kann derzeit nicht genau gesagt werden. Leistungsmäßig dürfte kaum ein Unterschied sein, wenn überhaupt ein paar Prozent. Die einzige wirkliche Erneuerung ist die asynchrone Bus-Architektur, welche speziell für das Übertakten gedacht ist. Genaue Preisangaben seitens VIA werden in Kürze folgen.

ATIs neuer Pentium 4 Chipsatz

Als Basis für den Intel Pentium 4 erweitert ATI nun deren Produktpalette mit dem Radeon 9100 Pro IGP, welcher laut den ersten Benchmarks von AnandTech einige Vorsprünge gegenüber dem 865G Springdale Chipsatzes hat. Bei dem letzten Jahres eingeführten 9100 IGP tratten einige Performance-Probleme auf die aber durch intensive Optimierungsarbeit seitens ATI gänzlich gelöst worden sind. Nach alter Manier unterstützt der Chipsatz Features wie Dual-Channel DDR-400 Speicher-Interface und S-ATA.

Als Mainstream-Chipsatz soll der Radeon 9000 Pro IGP gedacht sein, welcher lediglich mit einem Single-Channel Speicher-Interface bestückt ist. Die beiden Chipsätze sollen für den alt bekannten Sockel 478 und den neuen Sockel 775 geeignet sein.


Quellen: Tweakpc.de | Tomshardware.de | Computerbase.de | Hardtecs4u.de

Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

Tipp einsenden