WinHEC: NGSCB/Palladium wird überarbeitet

WinHEC Es ist jetzt gut 1 1/2 Jahr her, dass wir das erste mal über Microsofts Palladium berichteten - vor ca. einem Jahr (zur WinHEC 2003) gab es die Meldung, dass Microsoft das erste mal einen Palladium live demon-strierte und seit gestern geistern Nachrichten über das vermeintliche aus von Palladium - oder auch NGSCB (Next-Generation Secure Computing Base) durchs Netz.

Nochmal zur Erinnerung: NGSCB / Palladium ist eine Kombination aus Hard- und Software zum schutz von Anwendungen und vertrauliche Daten gegenüber Manipulationen.

Eigentlich sollten zur diesjährigen WinHEC (siehe WinFuture Spezial) sechs Vorträge zum Thema stattfinden, diese wurden kurzerhand auf drei reduziert: "NGSCB Update", "Securing the User Input Path on NGSCB Systems" und "TPM 1.2 Trusted Platform Module and its use in NGSCB".

Gleich auf der ersten Veranstaltungen gab Peter Biddle, seines Zeichen Microsofts Product Unit Manager, bekannt dass das System um einiges "entschärft" wurde. Grund dafür sei wohl das  Feedback von Kunden -- gemeint sind dabei wohl Soft- und Hardware-Hersteller, keine Endanwender. Diese seien nicht bereit, Ihre Software weitesgehend umzuschreiben um den spezifikationen.

Ganz tot ist NGSCB jedoch noch nicht - "man plane weiterhin erstmals mit Longhorn eine Einführung" hieß es. Nun wird es jedoch eine art "Virtual Machines" geben, die unabhängig vom restlichen System agieren. Ob es wirklich dabei bleibt wird nur die Zukunft zeigen.

Passende Themen:
 -
NGSCB/Palladium im Wandel - Heise.de
 - Microsoft mottet NGSCB ein - Xdial.de
 - Palladium Wird Eingestellt - WinFuture Firma

Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden