WinFuture-Special zur WinHEC 2004

WinHEC Wie inzwischen wohl jeder mitbekommen hat, findet im Zeitraum vom 4. bis 7. Mai 2004 in Seattle die WinHEC statt, eine von Microsoft veranstaltete Konferenz. Da zahlreiche Newsmeldungen eintreffen, haben wir uns gedacht, alle WinHEC-News zentral zusammenzufassen.

Auf der rechten Seite von WinFuture.de findet man eine Box, welche direkt zu dieser Meldung hier führt. Sie soll als erste Anlaufstelle dienen, um alle Informationen von der WinHEC zu finden. Natürlich werden die Meldungen auch seperat gepostet - der übersichtshalber stehen Sie hier zusammen-gefasst. Einen Link zu den ausführlichen Meldungen ist jeweils mit angegeben (Überschrift). Dort kann dann über die einzelnen Themen diskutiert werden.

Eine weitere Möglichkeit sich über die WinHEC zu informieren, ist unser Forum. Dort gibt es einen Thread der ständig mit Infos gefüllt wird.

Link: WinHEC 2004 News Pack im WinFuture Forum


05.05. 15:08 - Windows Longhorn Build 4074 - Screenshots
Wie wir bereits letzten Woche berichteten, soll auf der WinHEC 2004 eine Longhorn-Version an die Besucher verteilt werden. Bereits am Donnerstag sind einige erste Screenshots dieser Version im Netz aufgetaucht, auf denen u.a. das neue Theme (Jade) zu sehen war.

Wir freuen uns, euch heute noch einige weitere Screenshots - und auch das allseits beliebte Hintergrundbild - bieten zu können. Zu sehen sind einige Erneuerungen an der Toolbar und eine neue Explorer-Ansicht.



(Bild anklicken um zur vergrößerten Darstellung zu gelangen)

  • Zu den 25 Screenshots: Windows Longhorn Build 4074
  • Download: Longhorn Hintergrundbild



    05.05. 15:49 - WinHEC: Neue Windows Client & Server Roadmap
    Jim Allchin zeigte am ersten Tag der von Microsoft veranstalteten Konferenz WinHEC eine neue Roadmap für die Client- sowie auch für die Server-Produkte von Windows. Microsoft-Insider Paul Thurrott war vor Ort und hat die beiden Roadmaps fotografiert:
  •  
    (Bild anklicken um zur vergrößerten Darstellung zu gelangen)

    Wie man deutlich erkennen kann, ist eine Server-Version von Windows Longhorn auf der Roadmap zu sehen. Dies bestätigt die aufgekommenen Gerüchte zu diesem Thema.


    05.05. 19:11 - WinHEC: Die Zukunft des Windows Computing
    Bill Gates stellte heute auf der WinHEC die Zukunft des Windows Computing vor. Grundlage soll das zusammen mit HP entwickelte Windows Home Concept (WHC) sein. Es beschreibt ein System, welches ständig verfügbar ist und trotzdem leise und stromsparend arbeitet.

    Es verfügt über alle modernen Techniken, wie beispielsweise WLAN, Breitband-Internet und HDTV.


    (Bild anklicken um zur vergrößerten Darstellung zu gelangen)

    Weiterhin wurde eine neue Technik angekündigt, die man kurz als "Plug-and-Play über das Netzwerk" beschreiben kann. Der Nutzer soll keinen Unterschied gegenüber normalen Plug-and-Play-Geräten feststellen können. Diese Technik basiert auf Web-Service-Protokollen.

    Damit Entwickler es leichter haben, die neue Technologie einzusetzen, wird es eine "Windows Network Connected Device Technology CD" geben, die Code-Generatoren und Beispielcode enthält. Auch die Nutzung von Geräteprofilen wird damit möglich sein.


    05.05. 19:27 - WinHEC: Systemanforderungen für Longhorn
    Im Rahmen der WinHEC konnten erste Systemanforderungen für das kommende Betriebssystem Longhorn in Erfahrung gebracht werden. Es wird ein System mit 2 CPU's empfohlen, die eine Taktfrequenz von 4 GHz bis 6 GHz aufbringen.

    Auch der Arbeitsspeicher sollte mit 2 GB nicht zu knapp bemessen werden. Eine Festplatte mit einem Terabyte Speicherplatz sollte ebenfalls vorhanden sein. Um alle Netzwerk-Features nutzen zu können, wird ein GBit-Ethernet vorausgesetzt.

    Natürlich scheinen diese Anforderungen aus der heutigen Sicht sehr hochgegriffen zu sein, doch sollte man bedenken, dass Longhorn erst in zwei oder sogar drei Jahren veröffentlicht wird.


    05.05. 20:24 - WinHEC: Bill Gates fordert mehr 64 Bit-Produkte
    In seiner Keynote auf der WinHEC forderte Bill Gates die Firmen sowohl aus Hardware- und auch Softwarebranche dazu auf, mehr Produkte auf Basis der 64 Bit-Technologie zu veröffentlichen. Es scheint so, als wäre ihm dieses Thema sehr wichtig, denn er benutzte für diese Forderung einen großten Teil seiner Redezeit.

    Allerdings gibt es noch immer Probleme was 64 Bit-Produkte angeht. So soll die 64 Bit-Edition von Windows XP ersten im vierten Quartal dieses Jahres veröffentlicht werden und nicht wie geplant in Quartal 1. Außerdem hat Intel noch immer keine 64 Bit-Prozessoren für den Desktopbereich im Sortiment. Diese sollen erst ab 2006 verfügbar sein.

    Was zur Zeit ebenfalls noch fehlt sind Treiber, welche die verfügbare Hardware auch vollständig ausreizen um die Vorteile der Technologie zu nutzen. Ohne wirkliche Vorteile wird 64 Bit von den Endanwendern nicht angenommen werden, denn die meistens denken nach dem Prinzip "warum mehr für etwas zahlen was mir keine Vorteile bietet".


    06.05. 07:25 - WinHEC: Half Life 2 Demo - Video inside
    Nicht viele wissen es bisher, auf der WinHEC wurde gestern ein Half Life 2 Demo gezeigt - nun ist ein erstes Video im Netz aufgetaucht (NeoWin). Dort ist eine wohl etwas ältere Version von Half Life 2 zu sehen, die auf der neuen ATI X800 läuft und daher recht gute Ergebnisse liefert.

    Gleichzeitig ließ Gabe Newell, ein Sprecher von Valve Software verlauten, dass man weiterhin am Release Termin im Sommer 2004 festhalte. Es bleibt also weiterhin spannend.

    Download: WinHEC 2004 Half Life 2 Demo Video


    06.05. 09:06 - WinHEC: NGSCB/Palladium wird überarbeitet
    Es ist jetzt gut 1 1/2 Jahr her, dass wir das erste mal über Microsofts Palladium berichteten - vor ca. einem Jahr (zur WinHEC 2003) gab es die Meldung, dass Microsoft das erste mal einen Palladium live demon-strierte und seit gestern geistern Nachrichten über das vermeintliche aus von Palladium - oder auch NGSCB (Next-Generation Secure Computing Base) durchs Netz.

    Nochmal zur Erinnerung: NGSCB / Palladium ist eine Kombination aus Hard- und Software zum schutz von Anwendungen und vertrauliche Daten gegenüber Manipulationen.

    Eigentlich sollten zur diesjährigen WinHEC (siehe WinFuture Spezial) sechs Vorträge zum Thema stattfinden, diese wurden kurzerhand auf drei reduziert: "NGSCB Update", "Securing the User Input Path on NGSCB Systems" und "TPM 1.2 Trusted Platform Module and its use in NGSCB".

    Gleich auf der ersten Veranstaltungen gab Peter Biddle, seines Zeichen Microsofts Product Unit Manager, bekannt dass das System um einiges "entschärft" wurde. Grund dafür sei wohl das  Feedback von Kunden -- gemeint sind dabei wohl Soft- und Hardware-Hersteller, keine Endanwender. Diese seien nicht bereit, Ihre Software weitesgehend umzuschreiben um den spezifikationen.

    Ganz tot ist NGSCB jedoch noch nicht - "man plane weiterhin erstmals mit Longhorn eine Einführung" hieß es. Nun wird es jedoch eine art "Virtual Machines" geben, die unabhängig vom restlichen System agieren. Ob es wirklich dabei bleibt wird nur die Zukunft zeigen.

    Passende Themen:
     - NGSCB/Palladium im Wandel - Heise.de
     - Microsoft mottet NGSCB ein - Xdial.de
     - Palladium Wird Eingestellt - WinFuture Firma


    06.05. 10:49 - WinHEC: 60 Millionen Dollar für Windows Update
    Wie Jim Allchin, Microsoft Vize-Präsident der Abteilung Betriebssysteme, auf der Windows Hardware Enginering Conference in Seattle bekanntgab investiert Microsoft soviel wie noch nie in die Bereitstellung der Infrastruktur und die Entwicklung neuer Technik zur Verteilung der Patches über Windows Update:

    "I don't know if everyone understands how much we're investing in Windows Update and what a service it is. We've spent about $60 million on Windows Update"

    Das mag im Vergleich zu den Investitionen von ca. 200 Millionen USD für die Trustworthy Computing Initiative hoch erscheinen, betrachtet man allerdings das Entwicklungsbudget von Microsoft von sage und schreiben 6.8 Milliarden USD so wirkt die Investition geradezu lächerlich gering.


    06.05. 11:20 - DWM Effekte in Windows Longhorn Build 4074
    Seit gestern geistert wieder eine neue Longhorn Version durchs Netz - hierbei handelt es sich um den WinHEC Build 4074 (WinFuture berichtete). Nun ist es einigen Mitglieder der NeoWin Comminuty gelungen die DWM Effekte (Desktop Windows Manager, früher mal DCE) zu aktivieren. Diese Effekte sind aus der erst vor wenigen Tagen veröffentlichen 3718 Build bekannt - Screenshots hier.

    Alles was man dazu tun muss, ist die Datei sbctl.exe mit den Parametern 'start' oder 'stop' zu starten. Die Effekte sind dann z.B. Transparenz von Fenstern, Kippen, Spiegeln, usw. Dies alles läuft auf DirectX-Basis und ist dementsprechend hardwarebeschleunigt.


    (Bild anklicken um zur vergrößerten Darstellung zu gelangen)

    Link: 36 Windows Longhorn 4074 Screenshots


    06.05. 17:21 - Longhorn Build 4074 via MSDN verfügbar

    Nachdem die Besucher der WinHEC bereits ihre Kopie der neuen Longhorn Build 4074 in den Händen halten, haben ab sofort auch die MSDN-Abonnenten Zugriff auf diverse Versionen dieser Build. Hier ein kleiner Überblick sowie ein Screenshot von MSDN:

    • Customer Support and Diagnostics Tools for Windows Longhorn Client Preview 2
    • Developers Kit for Windows Longhorn Client Preview 2
      Windows Longhorn Client Preview 2 - 32-Bit Professional Edition
    • Windows Longhorn Client Preview 2 - 32-Bit Professional Edition Checked Build
    • Windows Longhorn Client Preview 2 - 64-Bit Edition
      Windows Longhorn Client Preview 2 - 64-Bit Edition Checked Build
    • Windows Longhorn Client Preview 2 - 64-Bit Extended Systems Edition
    • Windows Longhorn Client Preview 2 - 64-Bit Extended Systems Edition Checked Build

    06.05. - 17:50 - WinHEC: Die Konferenz in Bildern
    Die Internetseite ExtremeTech.com hat einige sehr interessante Bilder auf der WinHEC angefertigt. Es sind viele sehenswerte Computersysteme in der Sammlung und natürlich Bilder der Keynotes. Man findet die Gallerie hier.


    06.06. 18:02 - WinHEC: Longhorn auch als 64 Bit-Edition
    Nachdem Bill Gates während seiner Keynote auf der WinHEC große Anteile seiner Redezeit nutzte, um die 64 Bit-Technologie zu promoten, konnte man es sich eigentlich denken: Longhorn wird neben einer 32 Bit-Version auch in einer 64 Bit-Version erscheinen.

    Ob beide Versionen zeitgleich erscheinen werden, wurde allerdings nicht verkündet.

     06.06. 18:05 - WinHEC: Details zur Kommunikation in Longhorn
    Paul Erickson verkündete auf der WinHEC Details zur Kommunikation in Longhorn. Ein besonderes Augenmerk soll auf die Voice over IP Features gelegt werden. So soll es möglich sein, mit einem Headset Anrufe direkt über eine Breitbandverbindung zu tätigen.

    Sollte ein Anruf eingehen, zeigt Longhorn an, wer anruft und öffnet Notepad, damit sich der Nutzer Notizen während des Gesprächs machen kann. Sollte bereits ein Gespräch laufen und ein anderer Teilnehmer ruft an, informiert das System den Anwender darüber.

    Die Kommunikation mit mobilen Geräten soll ebenfalls verbessert werden. Besonders ein schneller und komfortabler Datenabgleich soll im Vordergrund stehen.

     06.06. 18:22 - WinHEC: Interessante Features für Notebook-User
    Mit dem neuen Betriebssystem Longhorn soll auch an die Besitzer von Notebooks gedacht werden. So wurden auf der WinHEC viele geplante Features vorgestellt, die nur für Notebook-User relevant sein werden und standardmäßig im Betriebssystem enthalten sein werden.

    Das Notebook soll nicht nur noch ein reines Arbeitsgerät darstellen, sondern soll eine voll funktionstüchtige Medienzentrale werden, um sich beispielsweise die Zeit auf Reisen zu vertreiben. Die Grundlage bietet das sog. "Mobility Center", ähnlich dem "Security Center" im neuen Windows XP SP2.

    Geplant ist ein seperates User-Interface, welches aufgerufen werden kann, ohne das eigentliche Betriebssystem zu starten. Darüber soll man TV schauen können, Videos aufnehmen können und Musik hören können.

    Weiterhin sollen mehrere Displays unterstützt werden, die der Notebook-Hersteller am Notebook anbringen kann, um Informationen anzuzeigen. Ein praktisches Beispiel wäre die Anzeige des nächsten Termins an der Außenseite des Notebooks.

    Wer sein Notebook vielseitig verwendet, kann sich auf die geplanten Profile freuen. Damit lassen sich mehrere Konfigurationen starten - je nachdem was gerade anliegt (Präsentation, Büroarbeit, etc.)

    06.06. 19:57 - WinFuture Video: Longhorn Build 4074 mit DWM
    Die WinHEC brachte nicht nur zahlreiche News sondern auch eine neue Preview-Version von Longhorn. Heute wurde nun bekannt, wie man die DWM-Effekte in der Build 4074 aktivieren kann. Wir haben ein kleines Video aufgenommen, welches diese Effekte im Einsatz zeigt.

    Leider arbeitet Longhorn bei Aktivierung der DWM-Effekte extrem langsam. Wenn dann noch ein Screen Capture Tool läuft kann man die Arbeit unter Longhorn mit einer Diashow vergleichen. Trotzdem kann man die enthaltenen Effekte deutlich sehen.

    Hier noch 3 Screenshots aus dem Video als Vorschau:


    Download: WinFuture Video - Longhorn Build 4074 mit DWM

    07.06. 13:42 - WinHEC: Longhorn kommt mit drei Oberflächen
    Wie der Produktchef Greg Sullivan in einem Interview bekanntgab wird nicht jeder Nutzer in den Genuss der kürzlich vorgestellten 3D-Effekte kommen. Laut Sullivan wird Windows Longhorn drei verschiedene "Interfaces" (Benutzeroberflächen/visuelle Styles) beinhalten, die unter den Namen Aero Glass, Aero und Classic zu finden sein sollen. Aero Glass und Aero benötigen DirectX in der Version 9, AGP 4x, sowie eine Grafikkarte mit mindestens 64 bzw. 32 Megabyte Video-Speicher, wobei diese Anforderungen nur die Anzeige der Oberfläche mit den zahlreichen neuen visuellen Effekten beinhalten.

    Das Classic Interface soll starke Ähnlichkeit mit dem derzeitigen Windows 2000 Desktop haben und auf leistungsschwächeren Computern Anwendung finden.

    Zu den bereits bekanntgewordenen weiteren Hardareanforderungen sagte Sullivan, dass man zum Zeitpunkt der Longhorn Veröffentlichung mit einem, so Sullivan wörtlich "relativ neuen PC" in der Lage sein sollte alle Vorteile von Longhorn auszukosten.

    07.06. 15:47 - WinHEC: WLAN mit Windows XP SP2 wird einfacher
    Jim Allchin stellte auf der WinHEC ein neues Feature für das Windows XP Service Pack 2 vor. Wer schon einmal ein WLAN inkl. WEP Verschlüsselung mit Windows XP einrichten musste, weiß wie mühselig diese Angelegenheit ist. Zahlreiche Buchstaben- und Zahlenkombinationen müssen zwischen den Rechnern des Netzwerks ausgetauscht werden. Genau diesen Vorgang will Microsoft mit dem Service Pack 2 vereinfachen.

    Alles was man dazu beötigt ist ein USB-Stick. Diesen steckt man in den Computer, auf dem man das WLAN zuerst einrichtet. Ein Assistent nimmt dann alle Einstellungen vor (Netzwerkname, Passwort für das Netzwerk, etc.) und schreibt diese auf den USB-Stick.

    Möchte man nun einen weiteren PC einrichten, genügt es den Stick in den einzurichtenen Rechner zu stecken und den Anweisungen des Assistenten zu folgen. Alle Einstellungen werden jetzt auch auf den neuen Rechner übertragen. Dies lässt sich beliebig oft für alle Teilnehmer des WLANs wiederholen.

    Während die Einstellungen auf die weiteren Systeme übertragen wurden, hat Windows die MAC-Adressen aller relevanten Geräte des Rechners auf den Stick geschrieben. Nachdem alle Computer eingerichtet wurden, muss man nochmal zum Ausgangs-PC bzw. Access Point zurückkehren und die Liste mit den MAC-Adressen zu übertragen. Danach sind alle eingerichteten Teilnehmer des Netzwerks authorisiert, dieses auch zu benutzen.

    Damit ist ein WLAN mit WEP Verschlüsselung innerhalb weniger Minuten eingerichtet. Mit der bisherigen Methode kann es bei mehreren Clients schon ein paar Stunden dauern. Die im Text befindlichen Screenshots zeigen nochmal die einzelnen Schritte während der Einrichtung.

    Diese News wird ständig erweitert - schaut also einfach später wieder rein!

    Diese Nachricht empfehlen
    Kommentieren7
    Jetzt einen Kommentar schreiben


    Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
    Kommentar abgeben Netiquette beachten!

    Jetzt als Amazon Blitzangebot

    Ab 00:00 Uhr Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
    Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
    Original Amazon-Preis
    729,00
    Im Preisvergleich ab
    716,99
    Blitzangebot-Preis
    646,00
    Ersparnis zu Amazon 11% oder 83

    Tipp einsenden