Nvidia reagiert auf Radeon X800 von ATi

Hardware Panik im Hause Nvidia? Als Außenstehender könnte man es jedenfalls denken. Nachdem heute die ersten Tests der neuen Radeon X800 von ATi auf zahlreichen Internetseiten auftauchten und schnell klar wurde, dass Nvidia mit der GeForce 6800 keine Chance gegen ATi hat, wurde kurzerhand eine "Extreme Edition" angekündigt.

Der GPU-Takt ist im Vergleich zur GeForce 6800 Ultra 50 MHz höher; der Speichertakt ändert sich nicht. Hier ein kurzer Eindruck von Chip.de:

In einem ersten Leistungstest kann Nvidias GeForce 6800 Ultra in der "Extreme Edition" noch nicht richtig überzeugen. Zwar ist die Karte in einigen Benchmarks an ATIs Radeon X800 XT (Platinum Edition) dran, die wichtigen Benchmarks wie "Tomb Raider" oder "UT 2004" gewinnt ATIs 3D-Turbo jedoch klar. Sicherlich wird Nvidia jedoch noch einige Verbesserungen am Treiber vornehmen, um den Abstand zu veringern.



Erste Benchmarks der Extreme Edition sowie ein Vergleich zur Radeon X800 findet man hier.

Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren31
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:35 Uhr KODLIX Z83-V Mini PC Windows Desktop PC Win10/4K mit Intel Atom CPU 1,92 GHz DDR3 2GB/32GB 1000Mbps LAN 2.4G+ 5.8G Wifi Dual Frequency Display HDMI und VGA unterstützt Windows 10 System
KODLIX Z83-V Mini PC Windows Desktop PC Win10/4K mit Intel Atom CPU 1,92 GHz DDR3 2GB/32GB 1000Mbps LAN 2.4G+ 5.8G Wifi Dual Frequency Display HDMI und VGA unterstützt Windows 10 System
Original Amazon-Preis
109,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
93,41
Ersparnis zu Amazon 15% oder 16,49
Nur bei Amazon erhältlich

Preisvergleich AMD Ryzen 5 1600X

AMDs Aktienkurs in Euro

AMD Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden