Tempolimit für Daten erreicht

Hardware Wenn eines sicher war, dann, dass in Sachen Computer immer Alles schneller wird. Nun haben laut einem Artikel in Nature einige Wissenschaftler das Tempolimit für das Lesen/Beschreiben von Datenträgern erreicht - es liegt ca. 1000 Mal höher als das heute Mögliche.

Wenn Daten auf Festplatten geschrieben werden, werden winzige Partien, die jeden Bit ausmachen, jeweils so polarisiert, dass sie eine 1 bzw. eine 0 repräsentieren. Erhöht man die Abfolge der Polarisierung, so verkürzt sich die Zeit die benötigt wird um Daten zu speichern oder sie zu überschreiben.

Erfolgt die Polarisierung allerdings zu schnell oder zu stark, sorgt die starke Energie die auftritt dafür, dass die magnetischen Veränderungen völlig unvorhersehbar passieren. Sie sind dann nicht mehr vorhersehbar, geordnet und verlässlich.

Die Wissenschaftler wiesen dieses Problem mit Hilfe des Partikelbeschleunigers an der Universität Stanford. Sie beschossen ein Stück magnetischen Materials, wie es für Datenträger verwendet wird. Die Impulse erreichten beinahe Lichtgeschwindigkeit und dauerten nur 2,3 Pikosekunden (eine Pikosekunde = ein Millionstel eines Millionstels einer Sekunde).

Die magnetischen Muster die zurückblieben waren chaotisch, was beim Speichern von Daten nicht passieren dürfte.

Das Experiment wurde von der Stanford Universität zusammen mit dem Landau Institut für theoretische Physik in Moskau und dem Festplattenhersteller Seagate durchgeführt.

Quelle: wired.com

Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr Aktion: Handytarif mit reduziertem Verkaufspreis
Aktion: Handytarif mit reduziertem Verkaufspreis
Original Amazon-Preis
19,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
6,90
Ersparnis zu Amazon 65% oder 13,08
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden