Hardware: ATI, Nvidia, Iomega, Intel

Hardware 1. ATI Radeon 9800pro mit R360? Mittlerweile hat ATI die Produktion des R350 Chips bei TSMC Taiwan eingestellt. Jedoch ist die Nachfrage nach dem potentiellen Preishammer, Radeon 9800pro nach wie vor gegeben. Man verwendet nun "mangelhafte" R360 Chips, die eigentlich nur bei der 9800 XT ihren Einsatz finden, aber durch diverse Fehler nicht die XT-Leistung bringen können. Das bedeutet zwar nicht das "neue" Radeon 9800pro besser Übertaktbar sind, da es sich ja um einen R360 handelt, der bei Qualitätsprüfungen durchgefallen ist.
ATI gewährt zwar keinen Einblick, aber die Verkaufszahlen der 9800 XT Karten dürften wesentlich geringer sein als die Produktion von makellosen R360 Chips. Es könnte daher Möglich sein das manche Besitzer einer "neuen" 9800pro Grafikkarte unter ihrem Kühler einen voll funktionierenden R360 Chip vorfinden werden, der ansonsten im Lager verstaubt wäre.


2. Nvidia: Stromhungriger NV40

Der neue Sprössling vom Hause Nvidia soll tatsächlich mit zwei zusätzlichen Stromanschlüssen ausgestattet sein und der zukünftige NV40-Rechner muss mit mindestens 400Watt betrieben werden. Stromhungrig ohne Ende, denn an beiden 5,25 Zoll Stromanschlüssen darf kein weiteres Geräte angeschlossen sein, um einen optimalen Betrieb der "Geforce 6800" zu gewährleisten. Zukünftig wird es keine High-End-Systeme mehr geben, welche über ein "nur" 350Watt starkes Netzteil verfügen. Intel hat es mit deren neuen "Prescott" vorgemacht und verbrät damit auch locker 100Watt unter Last - dabei sind heutige CPUs bei weitem nicht so komplex und leistungsstark, wie die neuen GPUs.
Der massive Stromverbrauch und die hohen Taktraten werden unweigerlich Platinenhersteller zu stärkeren und dadurch auch lauteren Kühl-System zwingen.

Ob nur die AGP Variante des NV40 zwei "Stromconnectoren" verfügt oder auch das PCI-Express Modell, welcher ja wesentlich mehr Strom liefern kann, steht noch nicht fest. Genaueres werden wir beim offiziellen NV40-Lounch am 13.April sehen.


3. Erste Spuren des NV40

Neben Geforce 6800 und 6800 Ultra, findet man in den .inf-Einträgen der inoffiziellen ForceWare 60.72 - wir berichteten - auch noch einen NV40GL, welcher für die kommende Quadro-Generation gedacht sein wird.

NVIDIA_NV40.DEV_0040.1 = "NVIDIA GeForce 6800 Ultra"
NVIDIA_NV40.DEV_0041.1 = "NVIDIA GeForce 6800"
NVIDIA_NV40.DEV_0042.1 = "NVIDIA NV40"
NVIDIA_NV40.DEV_0043.1 = "NVIDIA NV40"
NVIDIA_NV40.DEV_0049.1 = "NVIDIA NV40GL"
NVIDIA_BR02.DEV_00FD.1 = "NVIDIA Quadro PCI-E Series"


4. Kurztest des neuen 35Gb Iomega Laufwerks

Die Kollegen von chip.de haben das neue Produkte des Zip-Erfinders Iomega getestet. Abgezielt auf Unternehmen aber auch private Anwender soll die "REV-Cartridge" externe Festplatten vom Markt drängen. Wie gut bzw. wie schlecht das neue Geräte abgeschnitten hat kann man in dem Artikel nachlesen.

Zum Artikel: chip.de


5. Intels i915G mit überzeugender Grafikleistung?

Mit der neuen "Extreme Graphic" Generation von will Intel beweisen, dass Onboard-Grafikkarten nicht nur im 2D-Betrieb zu gebrauchen sind. Die neuen Chipsätze "Alderwood" und "Canterwood" haben die neue Grafikeinheit bekommen und damit auch wirklich viele Lorbeeren sammeln können.

Laut The Inguirer soll der neue Chip mit einem 3,6 GHz Prescott, sowie 512 MByte DDR400-Speicher 5.340 Punkte im 3DMark01 erzielt haben. Über die Eintellungen des Benchmarks wurde derzeit noch nichts bekannt gegeben, es kann daher durchaus sein das eine niedrige Auflösungen und schlechte Detialwerte gewählt wurden.


Quellen: computerbase.de, tweakers4u.de, hardware-mag.de, chip.de und tweakpc.de

Besonderen Dank an Override
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:40 Uhr Game of Thrones Staffel 1-6 Digipack + Fotobuch + Bonusdiscs [Blu-ray] [Limited Edition]
Game of Thrones Staffel 1-6 Digipack + Fotobuch + Bonusdiscs [Blu-ray] [Limited Edition]
Original Amazon-Preis
149,99
Im Preisvergleich ab
124,99
Blitzangebot-Preis
119,97
Ersparnis zu Amazon 20% oder 30,02

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

Tipp einsenden