Spam-Schutz: GMX führt SPF ein

Internet & Webdienste Als zweiter großer Betreiber eines Mail-Dienstes führt GMX jetzt neben AOL das Sender Policy Framework (SPF) ein. Durch eine abwärtskompatible Erweiterung im SMTP-Protokoll sollen Spam-Mails zwar nicht ausgelöscht werden, aber erheblich eingedämmt werden.

Dazu gibt der Mail-Dienst-Betreiber die IP seiner Server an, über welche Mails verschickt werden. Diese Information wird auch im DNS-Eintrag der Domain gespeichert. Der Empfänger kann dann prüfen, ob die vermeindliche Mail von xxx@gmx.de wirklich über einen GMX-Server versendet wurde oder nur Lockmittel eines Spammers ist.

Für GMX-Kunden ist dies auch anders herum möglich. Der Spam-Filter prüft automatisch, ob der Server, über den die Mail versendet wurde, SPF unterstützt und behandelt die E-Mails entsprechend.

  • GMX.de 

  • Diese Nachricht empfehlen
    Kommentieren5
    Jetzt einen Kommentar schreiben


    Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
    Kommentar abgeben Netiquette beachten!

    Video-Empfehlungen

    Tipp einsenden