Neue Möglichkeit des URL-Spoofings im IE

Software Bereits vor einigen Wochen wurde eine Sicherheitslücke im Internet Explorer bekannt, durch die der Nutzer beim Klicken auf einen Link nicht auf die gewünschte Seite kam, sonden auf eine ganz andere. Dieses URL-Spoofing fixte Microsoft dann mit einem Patch. Nun ist eine weitere Möglichkeit aufgetaucht, mit der der User mittels URL-Spoofing in die Irre geführt werden kann. Ein Link wird dazu als HTML-Form definiert. Internet Explorer sowie Opera sind davon betroffen - Mozilla/Firefox lässt sich davon nicht beeindrucken.

  • weitere Informationen

    Quelle: heise.de
  • Diese Nachricht empfehlen
    Kommentieren10
    Jetzt einen Kommentar schreiben


    Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
    Kommentar abgeben Netiquette beachten!
    Einloggen

    Jetzt als Amazon Blitzangebot

    Ab 00:00 Uhr Gamescom: Acer Monitor
    Gamescom: Acer Monitor
    Original Amazon-Preis
    284,00
    Im Preisvergleich ab
    279,90
    Blitzangebot-Preis
    239,00
    Ersparnis zu Amazon 16% oder 45

    Video-Empfehlungen

    WinFuture Mobil

    WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
    Nachrichten und Kommentare auf
    dem Smartphone lesen.

    Tipp einsenden