Wurm "Witty" verbreitet sich

Internet & Webdienste Nachdem die Internet Sicherheitsfirma eEye bereits am 8. März den Hersteller Internet Security Systems (ISS) darauf hingewiesen hatte, dass in dessen RealSecure und BlackICE Firewall-Produkten eine Sicherheitslücke existiere, nutzt nun, kaum zwei Wochen später, ein Wurm diese Lücke aus und verbreitet sich weltweit auf Systemen die eigentlich als sicher galten.
Der von den Anti-Viren-Labors auf den Namen "Witty" getaufte Wurm verbreitet sich mithilfe des UDP Ports 4000 und kann wahrscheinlich diese Portnummer bei Bedarf auch ändern. Im Gegensatz zu den meisten anderen Würmern die zwar nerven, aber eigentlich kaum Schaden anrichten ist "Witty" extrem gefährlich. Er bleibt speicherresident, verbreitet sich auf die lokal erreichbaren Computer und überschreibt systematisch den Master Boot Record, die Partitionstabellen und willkürlich gewählte Sektoren auf den Festplatten des befallenen Systems. Die Wiederherstellung dieser Daten ist oft schwer, wenn nicht unmöglich.

Der Wurm bekam seinen Namen von einer "Botschaft" die in seinem Code auftaucht: "insert.witty.message.here" - witzige Mitteilung hier einsetzen.

Der von ISS herausgebrachte Patch für BlackICE kann auf der Produkt Update Seite heruntergeladen werden. Registrierte Benutzer von RealSecure können die Patches nach dem Einloggen bekommen. Auf den Seiten des US-CERT (US Computer Emergency Response Team) finden sich ebenfalls weitere Infos.

Quelle: Geek.com

Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:30 Uhr Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Original Amazon-Preis
835,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
749,99
Ersparnis zu Amazon 10% oder 85,01
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden