CeBit 2004: In den Mobile Games liegt die Zukunft

Wirtschaft & Firmen

Ein neues Einzelhandelskonzept von Dangaard Telecom rückt Originalzubehör und Verkauf von Mobile Games in knapp 1800 Läden in 8 Ländern in den Blickpunkt. Im Gegensatz zu fast allen anderen Bereichen wird sich der Verkauf von Spielen für Handys - die Mobil Games - in den kommenden Jahren vom Online-Verkauf auf den Verkauf in Läden verlagern. Und der Verkauf von Spielen für das Handy wird sich explosiv entwickeln, genau wie dies bei PC-Spielen der Fall war.

"Der Verkauf von Mobile Games gleicht in vielen Punkten dem Verkauf von PC-Spielen und wir werden im Bereich Mobile Gaming eine Entwicklung beobachten, die der phantastischen Entwicklung gleicht, die die PC-Spiele durchmachten", sagt Jimmy Olsen, Direktor der Dangaard Telecom Abteilung für Mobile Enhancement.

Die Abteilung hat ein ganz neues Einzelhandelskonzept von Originalzubehör für Handys entwickelt: Batterien, Headsets, Kameras, Covers - und Spiele. Man wollte die Aufmerksamkeit in diesem Teil der Branche vom Kopiezubehör hin zum Originalzubehör, hergestellt von den großen Handyproduzenten, lenken. Diese Produzenten sind - wie die großen europäischen Einzelhandelsketten - enge Zusammenarbeitspartner von Dangaard Telecom, und für Dangaard Telecom eröffnete sich vor einem Jahr die Möglichkeit, größeres Interesse für Originalzubehör im Einzelhandel zu schaffen. Ganz einfach durch die Möglichkeit eines besseren Verdienstes an Zubehör für sowohl Handyproduzenten wie Einzelhändler.

Das Konzept wurde zum Erfolg: Seit August letzten Jahres arbeiten 1.786 Läden in 8 Ländern nach dem Konzept. Die Läden haben ihren Verkauf an Originalzubehör um durchschnittlich 35,4 Prozent gesteigert.

Ein Markt wächst
"Mobile Games sind ein fester Teil des Sortiments in dem neuen Konzept, denn wir glauben daran, dass dieser Markt einen markanten Verkaufsanstieg von Retail Packs erleben wird. Dies auf Kosten des Online-Verkaufs mit den Schwächen, die eine fehlende Bandbreite und andere technische Begrenzungen nun einmal mit sich bringen", sagt Jimmy Olsen.

"Genau die gleiche Entwicklung haben wir bei PC-Spielen beobachtet, wo der Verkauf an Retail Packs den Online-Verkauf weit übersteigt. Der Verkauf kann von den großen Ketten aktiv vermarktet werden; somit können die Impulskäufe der Kunden erhöht werden, die Retail Packs sind offensichtliche Geschenkideen usw."

Dangaard Telecom setzt auf Marken Spiele und hat eine Zusammenarbeit mit den großen Verkäufern von Mobil Games eingeleitet. So hat Dangaard Telecom unter anderem in mehreren Ländern das alleinige Vertriebsrecht von beliebten Spielen wie z.B. "FIFA Soccer 2004" und "Tiger Woods Golf" erhalten.

Veränderung im Markt für Zubehör
"Wie bei den Spielen ist der Markt für Zubehör in einem bedeutenden Wachstum. Wir meinten, die Zeit war reif, die Marktanteile von Kopiezubehör auf Originalzubehör zu verlagern, denn dort sind die Verdienstmöglichkeiten besser", fährt Jimmy Olsen fort.

"Es war ein schwieriges Unterfangen: Kopiezubehör hatte einen Marktanteil von 70 Prozent und wird ausschließlich auf Grund des niedrigen Preises gekauft. So niedrige Preise können unmittelbar nicht bei Originalzubehör erreicht werden - also mussten wir alternativ denken, um dem Originalzubehör einen Platz in den Läden und somit in dem Bewusstsein der Verbraucher einzuräumen.

Dangaard Telecom wusste, dass durchgearbeitete Gesamtkonzepte hermussten, um in den Läden eine größere Überschaubarkeit im Sortiment von Originalzubehör zu schaffen.

"Wir überzeugten die Produzenten davon, dass sie für einen erhöhten Verdienst gemeinsame Sache machen und in ihrer aller Interesse Einheitlichkeit schaffen müssten. Das gelang uns und heute packt Dangaard Telecom alle Formen von Zubehör von den großen Telefonherstellern Nokia, Motorola, Siemens und Sony Ericsson in einheitliche, kleine Verpackungen - ungeachtet Brand. Einkauf und Verpackung werden zentral gesteuert und die Großbetriebsvorteile sind einleuchtend, auch wenn es der Vermarktung kleiner Brands gilt, die über den Großbetrieb in mehreren Ländern rentabel gemacht werden kann", sagt Jimmy Olsen. Die Größe der Verpackungen bedeutet, dass eine bis zu 20% größere Auswahl je Regalmeter präsentiert und verkauft werden kann. Das erhöht den Gewinn je Regalmeter.

Gleichzeitig bietet Dangaard Telecom ein Category Management-System mit Space Management-Services und Stock Rotation an. Als Inspiration diente die Lebensmittelbranche. Schließlich hat Dangaard Telecom eigene Merchandiser, die ausschließlich mit Zubehör für Handys arbeiten.

 "Sie arbeiten zielgerichtet darauf hin, den Umsatz jedes einzelnen Ladens im Bereich Originalzubehör zu steigern. Diesen Service erhalten die Einzelhändler nicht von Produzenten von Kopiezubehör.

Das Warenrisiko ist verlagert
Alles in allem gewinnt man den Eindruck, dass diese verteuernden Zwischenglieder den Gewinn schmälern. Das Konzept ist jedoch so konstruiert, dass eine Marge bleibt, um die gewinnbringenden Elemente in den Blickpunkt zu rücken.

"Einfach ausgedrückt entfernt dieses Konzept das Warenlagerrisiko vom Einzelhandel. Wir übernehmen das Risiko von z.B. Diebstahl und Ladenhütern. Das geringere Risiko bedeutet, dass der Einzelhandel einen etwas geschmälerten Verdienst akzeptieren kann. Gleichzeitig steigt der Umsatz beim Zubehör markant, weil dieser Bereich konstant von den Merchandisern getrimmt wird", sagt Jimmy Olsen.

Zum Beispiel hat Dangaard Telecom dank der großen Ausbreitung des Konzepts die Möglichkeit, Waren zwischen den Läden rotieren zu lassen. Laufende Berichterstattung und Datenaustausch vermitteln einen Tag-für-Tag Überblick darüber, bei welchen Waren der Verkauf gut ist. Das bedeutet, das der Einzelhändler nicht auf Ladenhütern sitzen bleibt. Die Umsatzgeschwindigkeit von Handyzubehör bleibt somit konstant hoch, welches wiederum den Gewinn des Ladens erhöht.

Mobile Enhancement wird vertreten sein, wenn Dangaard Telecom auf der CeBIT 2004 vom 18. - 24. März ausstellt. Hier wird die Abteilung unter anderem zeigen, wo Ladendisplays usw. das Konzept aufgebaut sind. Dangaard Telecom treffen Sie auf Stand A 35 in Halle 12.


News-Quelle:  Pressemeldung CEBIT2004


Bedenken Sie bevor Sie einen Kommentar schreiben, dass Kommentare nur im unmittelbaren Zusammenhang mit der News stehen sollen - für andere Sachen ist das Forum da - WinFuture.de behält sich vor, unpassende Kommentare zu löschen und im Wiederholungsfall oder bei verbalen Entgleisungen dem WinFuture-Gast ggf. die Kommentarrechte, temporär oder auf Dauer zu entziehen!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren1
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:45 Uhr Pinnacle Studio 20 Ultimate
Pinnacle Studio 20 Ultimate
Original Amazon-Preis
85,99
Im Preisvergleich ab
79,90
Blitzangebot-Preis
74,98
Ersparnis zu Amazon 13% oder 11,01

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

Tipp einsenden