Verbraucherschützer gehen gegen Dialer-Seiten vor

Internet & Webdienste Wenn man sich in den letzten Monaten die Suchergebnisse bei Google angeschaut hat, die im Zusammenhang mit dem Thema Schule und Hausaufgaben stehen, dürften einem die zahlreichen 0190-Dialer aufgefallen sein. Immer mehr Seiten richten sich an nichtsahnende Schüler.

Was in den Suchergebnissen nach einem guten Treffer für das anstehende Referat aussieht, entpuppt sich schnell als teurer Dialer. Beim Betreten der Seite geht ein kleines Fenster auf, in dem die Buchstaben 'OK' eingegeben werden sollen, um die Seite zu öffnen. Als erfahrener Internet-User weiß man, dass dies eine notwendige Methode der Betreiber ist, um den Dialer legal zu halten, doch ein Schüler erkennt dies nicht sofort.

hausaufgaben-dialerhausaufgaben-dialer

Deshalb gehen die Verbraucherschützer gegen die Betreiber solcher Seiten vor. Da sich diese meist uneinsichtig zeigen, hat das Landgericht Mannheim eine einstweilige Verfügung gegen eine Seite erlassen. Auch andere Portale wurden bereits angeschrieben und aufgefordert, eine Unterlassungserklärung zu unterschreiben. Sollten sie sich darauf nicht einlassen, wird entsprechend Klage erhoben.


WinFuture.de
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden