Über 60 Prozent aller Mails im Januar waren Spam

Internet & Webdienste Im abgelaufenen Monat ist der Anteil unerwünschter Werbe-Mails in den elektronischen Postfächern auf 60 Prozent gewachsen. Dem Filter-Hersteller Brightmail zufolge bedeutet dies einen Anstieg von zwei Prozent im Vergleich zum Dezember 2003. Trotz dieser Entwicklung betont Brightmail, dass die neuen Gesetze eine wichtige Rolle im Kampf gegen Spam spielen werden. Unter anderem haben mehrere europäische Staaten die EU-Direktive gegen Spam umgesetzt. In den USA gilt seit 1. Januar 2004 der so genannte Can-Spam-Act.

Die Brightmail-Statistiken zeigen, was die drei häufigsten Themen der Spam-Mails im Januar waren: Produkt-Werbung (22 Prozent), Finanzdienste (20 Prozent) sowie pornografische Angebote (17 Prozent).

Weitere Informationen auf Chip.de.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:00 Uhr Samsung 40 Zoll Curved Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung 40 Zoll Curved Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
579,99
Im Preisvergleich ab
555,00
Blitzangebot-Preis
519,99
Ersparnis zu Amazon 10% oder 60

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden