Schutzgelderpresser entdecken das Internet

Internet & Webdienste Wie Reuters meldet, konzentrieren sich die Aktivitäten der Schutzgelderpresser derzeit auf das traditionell wettbesessene Großbritannien. Aber auch auf dem europäischen Kontinent und in der Karibik sind die Kriminellen aktiv. Nach Mitteilung des britischen National Hi-Tech Crime Unit (NHTCU) handelt es sich vermutlich um Banden aus Osteuropa und Russland, die mit Denial-of-Service-Attacken drohen. Die Forderungen sollen sich meist auf Summen von etwa 25.000 US-Dollar beziffern - so viel, dass dies auch für meisten kleineren Sites bezahlbar ist. weiter in der Original-News auf www.testticker.de

Bedenken Sie bevor Sie einen Kommentar schreiben, dass Kommentare nur im unmittelbaren Zusammenhang mit der News stehen sollen - für andere Sachen ist das Forum da - WinFuture.de behält sich vor, unpassende Kommentare zu löschen und im Wiederholungsfall oder bei verbalen Entgleisungen dem WinFuture-Gast ggf. die Kommentarrechte, temporär oder auf Dauer zu entziehen!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Mad Catz RAT 4 Gaming Maus für PC
Mad Catz RAT 4 Gaming Maus für PC
Original Amazon-Preis
55,98
Im Preisvergleich ab
41,99
Blitzangebot-Preis
47,86
Ersparnis zu Amazon 15% oder 8,12

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden