Ende von UnitedLinux offiziell bestätigt

Linux Mit knappen Worten begrub jetzt SuSE auch offiziell das einst mit großen Zielen gestartete Projekt UnitedLinux. Nachdem sich SCO gegen Linux gestellt hat, gibt es für das Gemeinschaftsprojekt an dem auch Conectiva und TurboLinux beteiligt waren, keine Zukunft mehr. UnitedLinux sei mit dem Ziel gegründet worden, Anwendern, Hard- und Softwareanbietern ein einheitliches Linux-Betriebssystem für den Unternehmenseinsatz zur Verfügung zu stellen. Mit der Unterstützung und der Verstärkung durch Novell will SuSE diesem Weg nun mit den Partnern Conectiva und TurboLinux allein weitergehen.

Allerdings wird es keinen Vertrag geben, der die Produktentwicklung einer Folgeversion von UnitedLinux 1.0 betrifft, so SuSE. Vertragliche Verpflichtungen gegenüber Kunden und Partnern will man aber dennoch erfüllen.

weiter in der Original-News auf www.it-news.de

Bedenken Sie bevor Sie einen Kommentar schreiben, dass Kommentare nur im unmittelbaren Zusammenhang mit der News stehen sollen - für andere Sachen ist das Forum da - WinFuture.de behält sich vor, unpassende Kommentare zu löschen und im Wiederholungsfall oder bei verbalen Entgleisungen dem WinFuture-Gast ggf. die Kommentarrechte, temporär oder auf Dauer zu entziehen!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr Logitech Wireless Desktop MK710 (QWERTZ, deutsches Tastaturlayout)
Logitech Wireless Desktop MK710 (QWERTZ, deutsches Tastaturlayout)
Original Amazon-Preis
74,98
Im Preisvergleich ab
68,96
Blitzangebot-Preis
59,90
Ersparnis zu Amazon 20% oder 15,08

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden