Internet-Explorer-Patch verhindert User-Infos

Microsoft Microsoft stellt einen Artikel in seiner Knowledge-Base zur Verfügung, in dem ein Patch für den Internet Explorer angkündigt wird. Mit dem Update soll es schlicht nicht mehr möglich sein, Benutzer-Informationen in HTTP- oder HTTPS-Adressen zu übergeben. Der Internet Explorer soll stattdessen einen Syntax-Fehler melden. weitere Infos: support.microsoft.com


weiter in der Original-News auf www.chip.de


Wichtiges in eigener Sache:Durch die in den Kommentaren genannten Beispiele schlagen wohl manche Virenscanner (insbesondere McAfee-Produkte) beim Öffnen dieser News Alarm und melden ein "Trojanisches Pferd" glauben erkannt zu haben! Dies ist aber nicht so - das ist ein Fehlalarm, ausgelöst durch die Beispiele in den Kommentaren!! Gruß Timo (maltiBRD)
Bedenken Sie bevor Sie einen Kommentar schreiben, dass Kommentare nur im unmittelbaren Zusammenhang mit der News stehen sollen - für andere Sachen ist das Forum da - WinFuture.de behält sich vor, unpassende Kommentare zu löschen und im Wiederholungsfall oder bei verbalen Entgleisungen dem WinFuture-Gast ggf. die Kommentarrechte, temporär oder auf Dauer zu entziehen!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden