Neuer MyDoom-Wurm agiert noch gefährlicher

Internet & Webdienste Noch wütet der MyDoom-Wurm im Internet und stellt täglich neue Verbreitungsrekorde auf, da schickt sich bereits ein Nachfolger an, in die Fußstapfen von MyDoom zu treten. So nutzt MyDoom.B die von MyDoom geöffnete Backdoor, um sich ohne Zutun des Opfers auf andere Rechner zu übertragen und zu aktivieren. Während der erste MyDoom-Wurm nur eine DDoS-Attacke gegen SCO ausführen wird, attackiert der Neuling auch Microsofts Webseite. Ferner blockiert MyDoom.B den Besuch von Web-Servern von Antiviren-Software-Herstellern und öffnet eine weitere Backdoor auf befallenen Systemen. MyDoom.B tut es seinem Vorgänger gleich und versucht, am 1. Februar 2004 eine DDoS-Attacke gegen die Webseite www.sco.com auszuführen. Am darauf folgenden 3. Februar 2004 will der Wurm dann eine DDoS-Attacke gegen die Webseite www.microsoft.com umsetzen. Auch MyDoom.B verbreitet sich per E-Mail und über das Peer-to-Peer-Netzwerk KaZaA, macht sich aber zusätzlich das Verhalten des Vorgängers zu Nutze: Die durch MyDoom geöffnete Backdoor verwendet MyDoom.B, um selbsttätig bereits befallene Systeme zu infizieren. Dazu führt der Unhold einen Netzwerk-Scan mit zufällig gewählten IP-Adressen aus und schleust sich über den Port 3127 auf befallene Rechner, um sich darauf selbsttätig zu starten und das System mit MyDoom.B zu infizieren. PCs mit aktiviertem MyDoom können also ohne weiteres Zutun auch vom neuen Wurm befallen werden.

Die E-Mails des Bösewichts weisen gefälschte Absenderadressen auf und besitzen wechselnde englischsprachige Betreffzeilen sowie Nachrichtentexte. Der Anhang der E-Mail enthält den Wurm-Code, mit dem man sich nur infiziert, wenn man die Datei manuell startet. Auch die Anhänge werden aus einer Anzahl von Vorlagen zusammengestellt, die die Endungen .bat, .cmd, .exe, .pif oder .scr aufweisen und häufig mit .zip enden. Zur Tarnung verwendet der Schädling zudem doppelte Endungen, wobei erstere auf .doc, .htm oder .txt enden, während die tatsächlichen Endungen wie oben genannt lauten.

weiter in der Original-News auf www.it-news.de

Bedenken Sie bevor Sie einen Kommentar schreiben, dass Kommentare nur im unmittelbaren Zusammenhang mit der News stehen sollen - für andere Sachen ist das Forum da - WinFuture.de behält sich vor, unpassende Kommentare zu löschen und im Wiederholungsfall oder bei verbalen Entgleisungen dem WinFuture-Gast ggf. die Kommentarrechte, temporär oder auf Dauer zu entziehen!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:45 Uhr Pinnacle Studio 20 Ultimate
Pinnacle Studio 20 Ultimate
Original Amazon-Preis
85,99
Im Preisvergleich ab
79,90
Blitzangebot-Preis
74,98
Ersparnis zu Amazon 13% oder 11,01

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden