T-Com erhöht Bandbreite von T-DSL

Internet & Webdienste

Während die Breitband-Revolution immer weiter fortschreitet, rüstet sich offensichtlich auch T-Com, die Festnetzsparte der Deutschen Telekom, weiter für die Zukunft. Ein erster Schritt in diese Richtung soll eine baldige Erhöhung der Bandbreite der T-DSL-Anschlüsse sein. Der T-Com-Chef Josef Brauner kündigte am heutigen Mittwoch auf dem internationalen Presse-Kolloquium der Deutschen Telekom an, sein Unternehmen wolle in Zukunft diese Erhöhung vornehmen. Unter dem Motto 1-2-3 wird der T-DSL-Basisanschluss in Zukunft nicht mehr über die heutigen 768 KBit/s verfügen sondern auf 1 MBit/s aufgestockt werden. Die schnellere Variante, jetzt T-DSL 1500, wird laut Brauner schon bald mit 2 MBit/s Daten durch das Internet jagen können. Ein neues Premiumangebot soll eine Übertragungsgeschwindigkeit von 3 MBit/s auch für Privatkunden möglich machen. Leider nannte Josef Brauner noch keinen offiziellen Starttermin für die Bandbreitenerhöhung. In Zukunft wolle man sich aber weiterhin der T-DSL-Technik widmen und nach der Erhöhung der Standardgeschwindigkeit auf 1 MBit/s später diese nochmals auf 2 MBit/s erhöhen, so Brauner.

Weiterhin plane man einen "Festnetzanschluss zum Mitnehmen". Bei dieser Technik soll man in Zukunft die bekannten Festnetzfunktionen, inklusive Sprach-Telefonie und Breitbandinternet, per WLAN auf allen IP-fähigen Geräten nutzen können. So können in Zukunft Telefonate auf das Notebook oder den PDA umgeleitet werden; verlässt man den jeweiligen Hotspot werden eingehende Gespräche wieder auf den normalen Festnetzanschluss umgeleitet.

Leider nannte Josef Brauner auch für dieses neue Konzept keinen Starttermin. Angesichts dieser rapiden Entwicklung sollte die T-Com allerdings auch nicht die Glasfasertechnik aus den Augen verlieren; schließlich verfügen viele Haushalte in ganz Deutschland über einen solchen HYTAS-Anschluss (Hybrides TeilnehmerAnschlussSystem, ferner ISIS) und kommen bis jetzt auch im Jahre 2004 noch nicht in den Genuss von Breitbandinternet - ein Umstand, der der Telekom zu denken geben sollte. So bedarf vor allem dieser Aspekt schnellster Klärung, zählt Glasfaser doch weiterhin zu den zukunftsträchtigsten Techniken auf dem modernen Datentransfermarkt.

weiter in der Original-News auf www.golem.de


News-Submiter: Mike P.


Bedenken Sie bevor Sie einen Kommentar schreiben, dass Kommentare nur im unmittelbaren Zusammenhang mit der News stehen sollen - für andere Sachen ist das Forum da - WinFuture.de behält sich vor, unpassende Kommentare zu löschen und im Wiederholungsfall oder bei verbalen Entgleisungen dem WinFuture-Gast ggf. die Kommentarrechte, temporär oder auf Dauer zu entziehen!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren45
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 UhrLogitech K830 kabellose, beleuchtete Wohnzimmer-Tastatur mit Touchpad
Logitech K830 kabellose, beleuchtete Wohnzimmer-Tastatur mit Touchpad
Original Amazon-Preis
71,89
Im Preisvergleich ab
68,90
Blitzangebot-Preis
64,98
Ersparnis zu Amazon 0% oder 6,91

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden