Internet Explorer darf kein Standard-Browser sein

Microsoft Microsoft muss eine Verknüpfung mit dem Internet Explorer aus der amerikanischen Version von Windows XP entfernen. Ein fester Link im Betriebssystem darf nicht standardmäßig den Microsoft-Browser öffnen, entschieden Gutachter des US-Justizministeriums. In der US-Version von Windows XP bekommen Nutzer im Ordner »My Music« den Link »Shop for Music Online« angezeigt. Diese Verknüpfung startet automatisch den Internet Explorer, auch wenn eine andere Software als Standard-Browser genutzt wird.

Mit der Verknüpfung zwischen Dienst und Browser verstößt gegen die Einigung im Kartell-Verfahren mit dem Justizministerium, urteilen die Gutachter. Der Link und die Funktion müsse entfernt werden.

weiter in der Original-News auf www.chip.de

Bedenken Sie bevor Sie einen Kommentar schreiben, dass Kommentare nur im unmittelbaren Zusammenhang mit der News stehen sollen - für andere Sachen ist das Forum da - WinFuture.de behält sich vor, unpassende Kommentare zu löschen und im Wiederholungsfall oder bei verbalen Entgleisungen dem WinFuture-Gast ggf. die Kommentarrechte, temporär oder auf Dauer zu entziehen!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren36
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Original Amazon-Preis
729,00
Im Preisvergleich ab
716,99
Blitzangebot-Preis
646,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 83

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden