Microsoft gewinnt Streit um Lindows MSfreePC

Microsoft Microsoft hat im Streit mit dem Software-Hersteller Lindows um die Werbe-Website MSfreePC einen Sieg errungen. Der Superior Court of California entschied, dass alle über die Internet-Seite gestellten Anträge auf Schadenersatz von Microsoft nicht zu bearbeiten seien. Außerdem muss der Website-Betreiber Lindows die Homepage vom Netz nehmen. Lindows hatte mit dem Internet-Auftritt kalifonische Microsoft-Kunden überzeugen wollen, die von Microsoft nach außergerichtlichen Einigungen ausgestellte Gutscheine für Produkte von Microsoft-Konkurrenten auszugeben. Die Gutscheine in Höhe von bis zu 29 US-Dollar sollen geschädigte Verbraucher mit Hilfe eines Antrages bei Microsoft einlösen können.

Unter MSfreePC bot Lindows den Microsoft-Kunden an, die Formalitäten zu erledigen und die entsprechenden Anträge nach Redmond zu schicken.

weiter in der Original-News auf www.chip.de

Bedenken Sie bevor Sie einen Kommentar schreiben, dass Kommentare nur im unmittelbaren Zusammenhang mit der News stehen sollen - für andere Sachen ist das Forum da - WinFuture.de behält sich vor, unpassende Kommentare zu löschen und im Wiederholungsfall oder bei verbalen Entgleisungen dem WinFuture-Gast ggf. die Kommentarrechte, temporär oder auf Dauer zu entziehen!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:25 Uhr Bud Spencer & Terence Hill Collection (Limited Edition)Bud Spencer & Terence Hill Collection (Limited Edition)
Original Amazon-Preis
14,97
Im Preisvergleich ab
11,92
Blitzangebot-Preis
10,00
Ersparnis zu Amazon 33% oder 4,97

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsoft Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden