0190-Dialer noch auf Telefonrechnungen vertreten

Wirtschaft & Firmen Nach Angaben der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein in Kiel stellen Telekommunikationsfirmen ihren Kunden oft weiterhin hohe Verbindungsgebühren illegaler 0190-Dialer in Rechnung, obwohl diese nach einer Neuregelung des Telekommunikationsgesetzes (TKG) von August 2003 nicht mehr bezahlt werden müssen. Die Gesetzesänderung schließt laut Verbraucherzentrale den Entgeltanspruch aus, wenn die Kosten pro zeitunabhängiger Einwahl mehr als 30 Euro betragen. Außerdem müssten Verbraucher Dialer-Kosten nur noch dann bezahlen, wenn die Programme bei der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) registriert sind und über die Rufnummerngasse 09009 betrieben werden.

Diese formalen Voraussetzungen würden von den Telekommunikationsfirmen jedoch nicht unbedingt geprüft, so die Verbraucherschützer. Einwände der Betroffenen gegen die Wucherbeträge würden mit dem Hinweis abgewiegelt, diese müssten sich an den Dienstanbieter wenden. Gängig seien auch allgemein gehaltene, computergenerierte Formschreiben als Antwort auf Protestschreiben.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite Connect.de.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:45 Uhr TRANSCEND MTS800 SSD M.2 2280 1TB intern SATA 6Gb/s MLC
TRANSCEND MTS800 SSD M.2 2280 1TB intern SATA 6Gb/s MLC
Original Amazon-Preis
405,00
Im Preisvergleich ab
405,00
Blitzangebot-Preis
357,94
Ersparnis zu Amazon 12% oder 47,06

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden