China will "Next Generation Internet"

Internet & Webdienste Einer der derzeit am schnellsten wachsenden Internet-Märkte, China, will in Kürze das so genannte "Next Generation Internet" implementieren. Die Rede ist von dem Standard IPv6 (Internet-Protokoll Version 6), welcher zwar schon seit Jahren bekannt ist, bis jetzt aber noch nicht flächendeckend verwendet wird. IPv6 soll auf lange Sicht das derzeit verwendete IPv4 ablösen, da es bei IPv4 eine drohende Knappheit von Internetadressen gibt, die bei IPv4 technisch auf zirka vier Milliarden begrenzt sind.

Da bald aber auch jedes Handy und viele Non-PC-Geräte eigene IP-Adressen haben werden, wird das mit dem jetztigen Standard nicht mehr möglich sein. Bis zum Jahr 2008 will das US-Verteidigungsministerium sein existierendes Internet-Netzwerk komplett auf IPv6 umgestellt haben.

Schon im ersten Halbjahr 2004 will China mit der Konstruktion eines IPv6-Netzwerkes beginnen. Das Projekt wird ungefähr 1,4 Milliarden Yuan (134 Millionen Euro) kosten und zum Ziel haben, bis Ende 2005 ein IPv6-Backbone zwischen den größten Städten Chinas aufzubauen.

Quelle: Futurezone
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:00 Uhr Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Original Amazon-Preis
849,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
749,99
Ersparnis zu Amazon 12% oder 100
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden