UMTS: Mobiltelefone und Dienste noch Fehlanzeige

Telefonie Zum Stichtag 31. Dezember 2003 sind immer noch keine kommerziellen UMTS-Dienste vorhanden. Alle vier Netzbetreiber müssen der RegTP nun im Januar nachweisen, dass sie mit ihrem UMTS-Netz mindestens 25% der Bevölkerung erreichen. Weiterhin unklar bleibt, wann die ersten Handys in die Läden kommen und wann Dienste wie beispielsweise Video-Telefonie zur Verfügung stehen werden. T-Mobile, O2, E-Plus und Vodafone wollen zumindest auf der CeBIT im März zeigen, was irgendwann mit dem neuen Mobilfunkstandard möglich sein wird.

Für den Sprecher der RegTP, Harald Dörr, liegt der Fall klar auf der Hand: Im Januar werden die Betreiber ihre Unterlagen einreichen, bei denen dann anhand von Stichproben kontrolliert wird, ob die Angaben stimmen. "Die Lizenzen schreiben nur vor, dass 25% der Bevölkerung bis zum 31.12.2003 versorgt sein müssen, nicht aber den Start der kommerziellen Dienste", so Dörr.

Quelle: Chip.de
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Gamescom: Acer Monitor
Gamescom: Acer Monitor
Original Amazon-Preis
284,00
Im Preisvergleich ab
279,90
Blitzangebot-Preis
239,00
Ersparnis zu Amazon 16% oder 45

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden