Microsoft: FAT-Gebühren verteuern Speicherkarten

Microsoft Microsoft erhebt ab sofort Lizenzgebühren für das FAT-Dateisystem auf Flash-Speicherkarten und in Geräten der Unterhaltungselektronik. Entsprechende Lizenzprogramme des Software-Herstellers sieht vor, dass künftig pro Hardware-Bauteil eine Gebühr von 0,25 US-Cent zu zahlen ist. Alternativ sollen Hersteller, die das Dateisystem in ihren Geräten nutzen, pauschal einen Betrag von 250.000 US-Dollar zahlen können, um eine Lizenz von Microsoft zu erhalten.

Der Software-Hersteller hat den "File Allocation Table" (FAT) nach eigenen Angaben im Jahr 1976 entwickelt und ihn zwischenzeitlich durch drei Patente geschützt. Mit den Lizenz-Forderungen wendet sich Microsoft nun an Hersteller von Flash-Speicherkarten und Produzenten von unter anderem Digicams, Camcordern,

weiter in der Original-News auf www.chip.de


News-Submiter: Edragon


Bedenken Sie bevor Sie einen Kommentar schreiben, dass Kommentare nur im unmittelbaren Zusammenhang mit der News stehen sollen - für andere Sachen ist das Forum da - WinFuture.de behält sich vor, unpassende Kommentare zu löschen und im Wiederholungsfall oder bei verbalen Entgleisungen dem WinFuture-Gast ggf. die Kommentarrechte, temporär oder auf Dauer zu entziehen!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren28
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden