Telekom: Keine Rechtssicherheit bei Internet-Daten

Internet & Webdienste Polizei und Staatsanwaltschaften suchen online nicht nur nach Hackern, sondern auch nach Betrügern und Kinderschändern. Dazu benötigen sie die Hilfe der Provider. Jedoch ist die Gesetzeslage in diesem Bereich nicht eindeutig, bemängelt Thomas Königshofen von der Deutschen Telekom. Sein Konzern sei grundsätzlich zur Zusammenarbeit mit den Ordnungshütern bereit, sagte Königshofen auf der Herbst-Tagung des Bundeskriminalamtes (BKA). Allerdings setzten die gesetzlichen Regelungen der Herausgabe von Daten Grenzen.

Daten über Kunden unterlägen auch Strafverfolgern gegenüber dem Datenschutz und dem Fernmelde-Geheimnis. Deshalb brauche es für die Übermittlung an die Behörden eine eindeutige Grundlage, erklärte Königshofen.
 

weiter in der Original-News auf www.chip.de


Bedenken Sie bevor Sie einen Kommentar schreiben, dass Kommentare nur im unmittelbaren Zusammenhang mit der News stehen sollen - für andere Sachen ist das Forum da - WinFuture.de behält sich vor, unpassende Kommentare zu löschen und im Wiederholungsfall oder bei verbalen Entgleisungen dem WinFuture-Gast ggf. die Kommentarrechte, temporär oder auf Dauer zu entziehen!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden