Intel: PC-Chipsätze als WLAN-Access-Point

Hardware

Der neue Chip wird unter dem Codenamen "Grantsdale" entwickelt und soll in der ersten Hälfte des kommenden Jahres verfügbar sein. Der Erwerb einer separaten Sendestation zur Anbindung des Notebooks an das Internet wäre damit nicht mehr notwendig. Dies teilte Intel-COO Paul Otellini gestern auf einem Treffen mit Analysten mit.

Die neue Technologie soll vor allem den Absatz von Centrino-Notebooks weiter steigern. Bisher bleibt die Nutzung von WLAN auf Nutzer beschränkt, die sich oft in der Nähe von Hotspots in Hotels, Flughäfen und Büros aufhalten oder die zusätzliche Investition von über 100 Euro in ein privates WLAN leisten. Die Integration von Access Points in die meisten PCs würde die Verfügbarkeit von drahtlosen Netzen dagegen schnell steigen lassen. Obwohl bisher eine relativ geringe WLAN-Abdeckung besteht, konnte Intel mit seinen vor einem Jahr eingeführten Centrino-Chipsätzen bereits zwei Milliarden Dollar Umsatz generieren.

weiter in der Original-News auf www.testticker.de


News-Submiter: edragon


Bedenken Sie bevor Sie einen Kommentar schreiben, dass Kommentare nur im unmittelbaren Zusammenhang mit der News stehen sollen - für andere Sachen ist das Forum da - WinFuture.de behält sich vor, unpassende Kommentare zu löschen und im Wiederholungsfall oder bei verbalen Entgleisungen dem WinFuture-Gast ggf. die Kommentarrechte, temporär oder auf Dauer zu entziehen!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Alfred Hitchcock - Collection [7 DVDs]
Alfred Hitchcock - Collection [7 DVDs]
Original Amazon-Preis
16,39
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,00
Ersparnis zu Amazon 27% oder 4,39

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

Tipp einsenden