Raubkopierstube mit rund 1600 CDs hochgenommen

"Raubkopieren ist risikoreich: Unsere Ermittler sind fast überall", erklärt Gerd Gebhardt, Vorsitzender der deutschen Phonoverbände. Dies merkte in den letzten Tagen auch ein Paar im Raum Stuttgart. Die beiden Kriminellen verkauften Raubkopien in Paketen zu je 96 Stück für mehrere hundert Euro und nahmen dafür ein Vermögen ein. Vertrieben wurden CD-Pakete überregional im Rahmen einer Yogaschule. Die Ermittler der proMedia GmbH nahmen die Musikangebote genauer unter die Lupe und erstatteten Anzeige. Bei Hausdurchsuchungen an mehreren Orten wurden schließlich insgesamt mehr als 1600 Raubkopien sowie ein PC gefunden und beschlagnahmt. Mehrere Pakete lagen schon versandfertig bereit.

Gefunden wurde allerdings keine einzige originale CD: Als Vorlagen dienten offensichtlich schon gebrannte CDs. Und da diese CDs in der Yogaschule auch noch öffentlich abgespielt wurden, haben die Beschuldigten das Urheberrecht gleich mehrfach verletzt.

Quelle: ifpi.de
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren45
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden