Fernsehpiraten tricksen Premiere wieder aus

Fernsehpiraten haben einen Weg gefunden, Premieres neues Verschlüsselungssystem zu umgehen. Mit einer Serversoftware können beliebig viele Schwarzgucker eine einzige offiziell freigeschaltete Premiere-Chipkarte gemeinsam nutzen, berichtet das Computermagazin c't in der aktuellen Ausgabe 24/03. Erst Ende Oktober hat Premiere auf ein neues Verschlüsselungsverfahren umgestellt, das illegale Zuschauer aussperren sollte. In einschlägigen Internet-Foren kursieren aber bereits Software-Lösungen, die zeigen, wie leicht sich auch das neue System austricksen lässt.

"Mit der derzeitigen Software-Lösung wird sich das Schwarzgucken aber wohl kaum zu einem solchen Volkssport entwickeln wie mit der Vorgänger-Chipkarte", erläutert c't-Redakteur Karsten Violka. Wer seinen legalen Zugang zu Premiere über das Internet auch anderen zugänglich macht, macht sich strafbar. Die völlig anonyme Übermittlung an Mitgucker wäre nur mit großem Aufwand zu realisieren. (kav / ots)
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren27
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Zur Gamescom: Acer Monitor
Zur Gamescom: Acer Monitor
Original Amazon-Preis
305
Im Preisvergleich ab
279
Blitzangebot-Preis
269
Ersparnis zu Amazon 12% oder 36

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden