Spammer müssen Millionen zahlen

Internet & Webdienste Zu einer Strafe von zwei Millionen US-Dollar sind in Santa Clara (Kalifornien) zwei Spammer verurteilt worden.

Die beiden Inhaber einer Marketingfirma hätten letztes Jahr Millionen unerwünschter Werbesendungen via Email verschickt. Zusätzlich seien die Angeklagten ins Adressengeschäft eingestiegen und hätten mit E-Mail-Adressen gehandelt.

Pech für die beiden: Zusätzlich zur Geldstrafe brummte der Richter den Spamern nach dem verschärften kalifornischen Anti-Spam-Gesetz noch ein 10jähriges Berufsverbot im Online-Marketing auf.

Strafverfolger hoffen auf die Signalwirkung und Abschreckung des Urteils. News-Submiter: Lutz1965
Weiter im Artikel und News-Quelle: www.it-news.de


Bedenken Sie bevor Sie einen Kommentar schreiben, dass Kommentare nur im unmittelbaren Zusammenhang mit der News stehen sollen - für andere Sachen ist das Forum da - WinFuture.de behält sich vor, unpassende Kommentare zu löschen und im Wiederholungsfall oder bei verbalen Entgleisungen dem WinFuture-Gast ggf. die Kommentarrechte, temporär oder auf Dauer zu entziehen!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:25 Uhr GRDE (0,16 bis 328Ft) Laser Entfernungsmesser Digital-beweglicher staubdicht IP54 Abstand messen Meter 100 Meter-Bereich für Wohnungswesen; 0,05 bis 100M
GRDE (0,16 bis 328Ft) Laser Entfernungsmesser Digital-beweglicher staubdicht IP54 Abstand messen Meter 100 Meter-Bereich für Wohnungswesen; 0,05 bis 100M
Original Amazon-Preis
33,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
27,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 6,80

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden