MS Class Server macht Schulnetzwerk multimedial

Microsoft

Der Microsoft Class Server 3.0, der erste Baustein des Microsoft e-Learning Programms für Anwender, ist ab sofort auch in Deutschland im Handel erhältlich. Mit der speziell für den Bildungsbereich konzipierten Learning-Management-Plattform können Lehrkräfte multimediale Lerninhalte anfertigen und den Schülern über das Internet zur Verfügung stellen. Darüber hinaus ist der Class Server eine webfähige Plattform für Schulen und Bildungsträger, mit der sich Leistungsbewertung und -verwaltung vereinfachen lassen. Der Class Server wird auf dem Schulserver installiert und bietet damit allen Computernutzern in Lehreinrichtungen umfassende Möglichkeiten, das Schulnetzwerk als Bildungsplattform zu nutzen.

Mit interaktiven Assistenten und einer Auswahl an Vorlagen unterstützt der Microsoft Class Server Lehrkräfte bei der Erstellung, Verteilung und Benotung standardisierter Unterrichtseinheiten und Prüfungsaufgaben. Die Daten zu den erbrachten Leistungen lassen sich systematisch erfassen und auswerten. Durch die Webfähigkeit des Class Server können sowohl Schulen und Lehrer als auch Schüler und Eltern jederzeit über das Internet auf die Bildungsplattform zugreifen.


Ausbau des Schulnetzwerks zur multimedialen Bildungsplattform

Ein zentraler Bestandteil des Class Server ist die Autoren-Software. Damit lassen sich Unterrichtsinhalte wie Lehrmaterialien, Aufgaben und Prüfungen in Microsoft Word 2000 oder höheren Versionen erstellen. Für die Verwaltung dieser Aufgaben- und Lernressourcen sorgt der Lehrplan-Manager. Lerninhalte und Lektionen werden Klassen, Gruppen oder Schülern zugewiesen. Darüber hinaus können Bearbeitungszeiträume im Kalender festgelegt werden.


Mit dem Lernziele-Editor lassen sich auf Grundlage des Lehrplans bestimmte Lernziele festlegen. Die erstellten Unterrichtseinheiten, Aufgaben und Prüfungen werden entsprechend zugeordnet. Darüber hinaus bietet der Class Server eine Auswahl an Benotungsoptionen. So können Online-Aufgaben entweder automatisch ausgewertet oder durch den Lehrer anhand von Kriterienrastern oder Lernzielen selbst benotet werden. Die Leistungen der Schüler werden, aufgeschlüsselt nach Noten oder Lernzielen, in Form von Leistungsberichten angezeigt.


Das Unterrichtsmaterial, das mit dem Class Server erstellt wurde, wird den Lernenden gemäß der Zuordnung im Lehrplan-Manager webbasiert zur Verfügung gestellt. Über das Internet haben Lehrer und Schüler jederzeit und von jedem Ort Zugriff auf die multimediale Bildungsplattform ihres Schulnetzwerks.


 

Moderne Unterrichtspraxis für Lehrer, Schüler, Eltern und Schulen

Als moderne Plattform für die Verwaltung des Lehrplans bietet der Microsoft Class Server zahlreiche Vorteile für Lehrer, Schüler und Eltern. Lehrer können aufwändige Aufgaben automatisieren und erhalten damit mehr Zeit für die individuelle Betreuung ihrer Schüler. Eltern haben die Möglichkeit, die Arbeit ihrer Kinder zu überprüfen und können damit aktiv bei der Leistungsverbesserung mitwirken. Schüler können ihre Unterrichtsaufgaben sowohl zu Hause als auch in der Schule online abrufen und auf diese Weise auch im Falle von Fehlzeiten Lerninhalte einfacher nacharbeiten.


Wolfgang Branoner, Director Public Sector bei der Microsoft Deutschland GmbH, betont den Innovationsimpuls durch den Einsatz des Class Server: "Der Microsoft Class Server bietet Bildungsinstitutionen eine effiziente Möglichkeit zur Optimierung der Lehrmethodik. Durch Internetrecherche, Datenbankzugriff und Gedankenaustausch per E-Mail entwickelt sich der Schulserver zum zentralen Wissenspool, der für alle zugänglich ist. Das bedeutet einen qualitativen Sprung in der Gestaltung der Wissensvermittlung - Schultag für Schultag."


Preise und Verfügbarkeit

Der Microsoft Class Server 3.0 ist ab Oktober 2003 auf dem deutschen Markt erhältlich. Je nach ausgewähltem Lizenzmodell und Anzahl der Lizenzen liegt die unverbindliche Preisempfehlung für den Class Server zwischen 1.100 und 7.300 Euro.


Mit dem 20. September 2003 sind bereits neue Versionen der Microsoft Miet-Lizenzprogramme in Kraft getreten, dem Campus und School Agreement 3.2 für Hochschulen sowie allgemein- und berufsbildende Schulen. Mit diesen sind sowohl die Bezugsberechtigungen für Produkte von Microsoft Forschung & Lehre als auch deren Preise Europa-weit vereinheitlicht worden. Mit dieser Regelung sind nun neben Lehrkrankenhäusern und medizinischen Schulungseinrichtungen auch Wohltätigkeitsorganisationen bezugsberechtigt.


Eine vollständige Liste aller Institutionen und Personen für die Berechtigung zum Bezug von Microsoft Produkten zu Forschung & Lehre Konditionen ist zu finden unter dem Link:
www.microsoft.com



Weitere Informationen sehen Sie unter http://www.classserver.de


News-Quelle:  Pressemeldung Microsoft


Bedenken Sie bevor Sie einen Kommentar schreiben, dass Kommentare nur im unmittelbaren Zusammenhang mit der News stehen sollen - für andere Sachen ist das Forum da - WinFuture.de behält sich vor, unpassende Kommentare zu löschen und im Wiederholungsfall oder bei verbalen Entgleisungen dem WinFuture-Gast ggf. die Kommentarrechte, temporär oder auf Dauer zu entziehen!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden