MS muss den IE wegen Patentverletzungen ändern

Microsoft Im August berichteten wir darüber, dass Microsoft zu 520 Millionen Euro Schadensersatz verurteilt wurde, da man mit dem Internet Explorer ein Patent der Firma Eolas verletzt. Dieses Patent wurde auf die Integration von interaktiven Applikationen ausgestellt. Microsoft muss nun reagieren und Windows sowie den Internet Explorer entsprechend anpassen. Da diese Änderungen recht große Auswirkungen mit sich bringen, müssen auch die Betreiber von Webseiten reagieren. Diese müssen ihre Internetseite anpassen, da sonst die Nutzer des Internet Explorers beispielsweise statt dem eingebetteten Real Player nur eine Fehlermeldung sehen.

Damit es zu keinen großen Problemen kommt, dokumentiert Microsoft die Änderungen unter http://msdn.microsoft.com/ieupdate sehr ausführlich. Jeder Webmaster sollte sich dies genau anschauen um Anfang 2004 auf den ersten Schritt der Umstellung vorbereitet zu sein.

Microsoft selbst arbeitet mit den Firmen Macromedia, Apple und Real Networks eng zusammen, da deren Apllikationen sehr häufig in Internetseiten integriert werden. Auch das World Wide Web Consortium (W3C) beschäftigt sich mit diesem Urteil, da evtl. die Internet-Spezifikationen geändert werden müssen.

Quelle: Chip.de & Golem.de
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr Logitech G213 Prodigy Gaming Tastatur mit RGB-Beleuchtung (QWERTZ German Layout)
Logitech G213 Prodigy Gaming Tastatur mit RGB-Beleuchtung (QWERTZ German Layout)
Original Amazon-Preis
75,48
Im Preisvergleich ab
64,65
Blitzangebot-Preis
61,66
Ersparnis zu Amazon 18% oder 13,82

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden