Microsoft nominiert BMW-Chef Panke

Der Verwaltungsrat der Microsoft Corporation hat Helmut Panke (57), Vorsitzender des Vorstands der BMW AG, einstimmig als neues Mitglied nominiert. Zweiter Neuvorschlag ist Charles Noski (51), vormals Senior-ExecutiveVice President und Finanzchef von AT&T. Darüber hinaus hat der Verwaltungsrat, der von derzeit acht auf zehn Personen erweitert werden soll, die Wiederwahl all seiner bisherigen Mitglieder vorgeschlagen. Die Aktionäre werden hierüber bei der Jahreshauptversammlung im November dieses Jahres abstimmen.

Helmut Panke ist seit 1982 bei der BMW Bayrische Motorenwerke AG beschäftigt. Den Vorsitz des Vorstands übernahm er im Mai 2002. "Als erstes Mitglied, das nicht aus den USA kommt, wird Helmut Panke eine wertvolle globale Perspektive in den Verwaltungsrat unseres Unternehmens einbringen", sagte Bill Gates, Chairman und Chief Software Architect von Microsoft. "Seine Erfahrung als Vorstandsvorsitzender eines der erfolgreichsten europäischen Unternehmen ist von unschätzbarem Wert."

Dazu Helmut Panke: "Die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den USA und Europa sind seit jeher sehr wichtig für unsere Länder. Ich fühle mich geehrt, dass ich nun die Gelegenheit habe, diese Verbindung weiter zu stärken, indem ich im Verwaltungsrat eines der weltweit führenden High-Tech-Unternehmen mitwirken kann."

Vor seiner Ernennung zum Vorstandsvorsitzenden war Panke in verschiedenen Positionen bei der BMW AG tätig, darunter Vorstandsmitglied Finanzen (1999 -2002) und Vorstandsmitglied Personal und Informationstechnologie (1996 -1999). Als Chairman und CEO der BMW Holding Corporation verantwortete er von 1993 bis 1996 die Aktivitäten von BMW in Nordamerika. Helmut Panke besitzt ein Diplom in Physik und promovierte an der Universität München.

Charles H. Noski war von 1999 bis 2002 für AT&T tätig, wo er zunächst die Position des Senior Executive Vice President und Chief Financial Officers innehatte, bevor er 2002 zum Vice Chairman des Verwaltungsrats ernannt wurde. Nach den im November 2002 abgeschlossenen Umstrukturierungen hat Noski das Unternehmen verlassen.

"Als ehemaliger CFO eines der führenden US-Unternehmen bringt Charles Noski umfassendes Wissen im Finanzwesen mit und wird unsere Unternehmenspolitik in diesem Bereich sinnvoll unterstützen", erklärt Gates. "Der Verwaltungsrat hat Charles Noski gebeten, im Wirtschaftsprüfungs-ausschuss mitzuwirken. Damit wollen wir zusätzlich zu den im letzten Jahr ergriffenen Maßnahmen die Aufsicht über das interne Rechnungs- und Bilanzwesen stärken."

Dazu Charles Noski: "Es ist eine spannende Gelegenheit, in diesen Kreis renommierter Wirtschaftsexperten aufgenommen zu werden und mit dem Vorstand und Finanzmanagement dieses Weltklasseunternehmens zusammenarbeiten zu können. Ich möchte Microsoft außerdem bezüglich seiner Marktchancen im Produkt- und Servicebereich mit meiner Erfahrung unterstützen - schließlich wachsen die beiden Welten der Computer und der Telekommunikation zunehmend zusammen."

Vor seinem Eintritt bei AT&T war Noski President, Chief Operating Officer und Mitglied des Verwaltungsrats von Hughes Electronic Corporation, einem Tochterunternehmen von General Motors. Zudem ist er Mitglied des American Institute of Certified Public Accountants und ehemaliges Mitglied des Financial Accounting Standards Advisory Councils.

Zum Microsoft Verwaltungsrat gehören derzeit William H. Gates, Chairman und Chief Software Architect von Microsoft, Steve A. Ballmer, CEO von Microsoft, James I. Cash Jr. Ph.D., Harvard Business School, Raymond V. Gilmartin, Chairman, President und Chief Executive Officer von Merck & Co Inc., David Marquardt, General Partner von August Capital, Ann McLaughin Korologos, Chairman emeritus des Aspen Institute und Senior Advisor von Benedetto and Gartland & Company, Wm. G. Reed. Jr., ehemals Chairman von Simpson Investment Co. und Jon Shirely, ehemals President und Chief Operating Officer von Microsoft. Im Falle einer Wiederwahl aller nominierten Verwaltungsratsmitglieder durch die Aktionäre sind acht der zehn Mitglieder unabhängige, nicht bei Microsoft angestellte Dritte. Damit wird den  internen Richtlinien von Microsoft entsprochen, wonach die Mehrheit des Verwaltungsrats aus von Microsoft unabhängigen Dritten bestehen muss.

Die Erweiterung des Verwaltungsrats ist Teil der Strategie, mit der Microsoft die Unternehmensführung und -kontrolle optimieren will. So hat der Verwaltungsrat im vergangenen Jahr Führungsgrundsätze festgelegt und Corporate-Governance-Richtlinien verabschiedet. Damit soll gewährleistet werden, dass die Interessen des Unternehmens in Abstimmung mit dem Verwaltungsrat, dem Management und den Aktionären bestmöglich wahrgenommen werden können. Der Verwaltungsrat hat zudem einen Führungs- und Nominierungsausschuss sowie einen Ausschuss, der die Einhaltung aller kartellrechtlichen Grundsätze kontrolliert, eingerichtet. Darüber hinaus wurden die Klauseln der weiteren Ausschüsse des Verwaltungsrats sowie Regeln für das Verhalten der Microsoft Mitarbeiter im Geschäftsverkehr neu festgelegt.


News-Quelle:  Pressemeldung Microsoft


Bedenken Sie bevor Sie einen Kommentar schreiben, dass Kommentare nur im unmittelbaren Zusammenhang mit der News stehen sollen - für andere Sachen ist das Forum da - WinFuture.de behält sich vor, unpassende Kommentare zu löschen und im Wiederholungsfall oder bei verbalen Entgleisungen dem WinFuture-Gast ggf. die Kommentarrechte, temporär oder auf Dauer zu entziehen!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren1
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:50 Uhr Der Herr der Ringe - Die Spielfilm Trilogie (Extended Edition) [Blu-ray]
Der Herr der Ringe - Die Spielfilm Trilogie (Extended Edition) [Blu-ray]
Original Amazon-Preis
39,99
Im Preisvergleich ab
39,99
Blitzangebot-Preis
34,97
Ersparnis zu Amazon 13% oder 5,02

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden