T-Mobile verschiebt Start seines UMTS-Angebots

Hardware Der Netzbetreiber T-Mobile hat wie seine Konkurrenten Vodafone, E-Plus und O2 den Start der kommerziellen Nutzung des UMTS-Mobilfunks in Deutschland verschoben. Firmen-Chef René Obermann erklärte am Rande der IFA in Berlin, er könne keinen konkreten Starttermin für UMTS nennen. Als Grund nannte der T-Mobile-Chef die geringe Anzahl verfügbarer UMTS-Handys.

Vodafone hatte den Start seiner kommerziellen UMTS-Dienste unter anderem wegen technischer Probleme beim "Handover" zwischen GSM- und UMTS-Funkzellen verschoben. Aber auch die wenigen Endgeräte waren Grund für die Verzögerungen bei Vodafone.

Weiter im Original-Artikel und News-Quelle:  www.chip.de


Bedenken Sie bevor Sie einen Kommentar schreiben, dass Kommentare nur im unmittelbaren Zusammenhang mit der News stehen sollen - für andere Sachen ist das Forum da - WinFuture.de behält sich vor, unpassende Kommentare zu löschen und im Wiederholungsfall oder bei verbalen Entgleisungen dem WinFuture-Gast ggf. die Kommentarrechte, temporär oder auf Dauer zu entziehen!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden