T-Mobile verschiebt Start seines UMTS-Angebots

Hardware Der Netzbetreiber T-Mobile hat wie seine Konkurrenten Vodafone, E-Plus und O2 den Start der kommerziellen Nutzung des UMTS-Mobilfunks in Deutschland verschoben. Firmen-Chef René Obermann erklärte am Rande der IFA in Berlin, er könne keinen konkreten Starttermin für UMTS nennen. Als Grund nannte der T-Mobile-Chef die geringe Anzahl verfügbarer UMTS-Handys.

Vodafone hatte den Start seiner kommerziellen UMTS-Dienste unter anderem wegen technischer Probleme beim "Handover" zwischen GSM- und UMTS-Funkzellen verschoben. Aber auch die wenigen Endgeräte waren Grund für die Verzögerungen bei Vodafone.

Weiter im Original-Artikel und News-Quelle:  www.chip.de


Bedenken Sie bevor Sie einen Kommentar schreiben, dass Kommentare nur im unmittelbaren Zusammenhang mit der News stehen sollen - für andere Sachen ist das Forum da - WinFuture.de behält sich vor, unpassende Kommentare zu löschen und im Wiederholungsfall oder bei verbalen Entgleisungen dem WinFuture-Gast ggf. die Kommentarrechte, temporär oder auf Dauer zu entziehen!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden