Blaster-Virus: FBI verdächtigt 18-Jährigen

Laut einem Bericht des Wall Street Journals sind das FBI und die Staatsanwaltschaft in Seattle dem Programmierer des W32.Blaster Virus dicht auf den Fersen.

Ein 18-Jähriger soll hinter der Programmierung des Virus stecken. Mehr Informationen über den Verdächtigen wollen die zuständigen Behörden am Freitag Nachmittag bekannt geben.

Der Blaster-Virus wurde als "meist verbreitete Virus der Welt" gehandelt. Er versuchte nach Infektion des Computers die Seite http://windowsupdate.com zu attackieren. Diese Seite wurde von Microsoft in der Vergangenheit auf die wirkliche Update-Seite, http://windowsupdate.microsoft.com  umgeleitet.

Um dem angekündigten Angriff am 16. August zu entgehen, hatte Microsoft diese Umleitung einfach abgeschaltet.
 


News-Submiter: Lutz1965
Weitere Infos und News-Quelle: www.it-news.de


Bedenken Sie bevor Sie einen Kommentar schreiben, dass Kommentare nur im unmittelbaren Zusammenhang mit der News stehen sollen - für andere Sachen ist das Forum da - WinFuture.de behält sich vor, unpassende Kommentare zu löschen und im Wiederholungsfall oder bei verbalen Entgleisungen dem WinFuture-Gast ggf. die Kommentarrechte, temporär oder auf Dauer zu entziehen!
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden