Installiert Windows 10 ungefragt Apps? Jein, Einstellung falsch gesetzt

Microsoft, Windows 10, Werbung, Chrome, Microsoft Corporation, Erweiterung, Popup Bildquelle: Myce
Derzeit gibt es um das aktuelle Betriebssystem von Microsoft wieder eine Diskussion, die zum Teil Schuld des Redmonder Konzerns ist, zum Teil aber auch mit einer gewissen Unwissenheit der Nutzer zusammenhängt. Denn Anwender beklagen, dass bei ihnen diverse Casual Games ungefragt installiert werden. Das ist zwar nicht falsch, lässt sich aber einfach abstellen. Das Thema ist nicht neu, bricht aber immer wieder neu auf. So gibt es derzeit auf Reddit einen Beitrag eines verärgerten Nutzers, der sich beschwert, dass Windows 10 bei ihm ungefragt Spiele installiert. Als Beweis hat der Redditor einen Screenshot angehängt, der den Download von Disney Magic Kingdoms und Candy Crush Soda Saga zeigt.

Empörung gerechtfertigt?

Diesen Beitrag haben dann auch diverse Medien aufgegriffen und feuern die Empörung kräftig an. Dabei ist dieses Verhalten nicht neu und auch leicht abzustellen. Denn viele werden sich beim Reddit-Beitrag sowie den Medienberichten wundern, dass bei ihnen nichts in dieser Art passiert.

Störende Werbung entfernen Alle benötigten Windows 10-Einstellungen Das liegt daran, dass sie vermutlich schon länger eine Einstellung vorgenommen bzw. herausgenommen haben, die auch WinFuture schon vor einem Jahr in einem FAQ-Beitrag mit dem Titel "Windows 10 werbefrei: Störende Werbung dauerhaft abschalten" beschrieben hat, nämlich "Gelegentlich Vorschläge im Startmenü anzeigen". Windows 10 komplett werbefreiSchalter bei 'Gelegentlich Vorschläge im Startmenü anzeigen' umlegen und man hat Ruhe Denn wenn man diesen (und verwandte) Schalter umlegt, dann kommen weder Hinweise, dass Edge besser ist als der gerade genutzte Browser, noch derartige selbstständige App-Installationen. Auch die erwähnten Spiele sind eine Werbemaßnahme, die man über die Einstellungen ziemlich einfach deaktivieren kann. Im Normalfall sollte sich das Betriebssystem diese Einstellung auch merken, eine Feature-Aktualisierung wie etwa das April 2018 Update ändert das in der Regel nicht.

Dennoch kritikwürdig

Sehr wohl, und diesen Umstand haben wir bereits Anfang 2017 in einem Kommentar kritisiert, sind derartige Werbeformen bei frisch aufgesetzten Endkunden-Systemen von Haus aus aktiviert, wodurch so mancher weniger bewanderte Nutzer damit konfrontiert sein könnte. Die selbst ernannte "PC Master Race" (denn in diesem Subreddit erschien die jüngste Klage über die Selbstinstallation) sollte wissen, wo man eine verhältnismäßig simple Windows 10-Einstellungen wie diese vornehmen kann.

Senf dazu: Windows 10-Spam Liebes Microsoft, hör auf mit dem Scheiß Microsoft, Windows 10, Werbung, Chrome, Microsoft Corporation, Erweiterung, Popup Microsoft, Windows 10, Werbung, Chrome, Microsoft Corporation, Erweiterung, Popup Myce
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren32
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden