WhatsApp: Schwerwiegende Probleme lassen blockierte Kontakte durch

Android, App, Messenger, whatsapp Bildquelle: WhatsApp
Wer eine Person in einer App oder auf seinem Smartphone blockt, der hat in der Regel auch einen guten Grund dazu. Das können Leute sein, die einen stalken, belästigen oder auf sonstige Weise nerven. Doch diese Funktion hat derzeit offenbar mit Problemen zu kämpfen und tut nicht, was sie soll. Aktuell kommt es aber offenbar auf WhatsApp zu Problemen mit dem Blocken bzw. bereits auf die schwarze Liste gesetzten Kontakten. Denn geblockte Personen sind mitunter in der Lage, mit der Person, die eigentlich nichts mit ihnen zu tun haben will, in einem gewissen Ausmaß zu interagieren.

Nachrichten und Statusanzeige sowie -bild

Genauer gesagt können die Blockierten Nachrichten an die Blockierer schicken, deren Profilbilder ansehen und bekommen auch die "Zuletzt gesehen"-Zeit angezeigt. Das alles sollte natürlich nicht sein. Schuld daran ist vermutlich ein Server-seitiger Fehler, mit dem Client dürfte das nichts zu tun haben.


Das vermutet jedenfalls der WhatsApp-Spezialist @WABetaInfo auf Twitter, das Problem dürfte auch so einige Nutzer betreffen, wie man leicht über eine Suche auf dem Kurznachrichtendienst erkennen kann. Offenbar sind aber nicht alle Nutzer davon betroffen. WABetaInfo empfiehlt als Workaround, blockierte Kontakte aus dem Adressbuch zu entfernen, die relevanten Datenschutz-Einstellungen auf "Meine Kontakte" zu stellen und den Chat des Geblockten auf stumm zu stellen.

WhatsApp hat sich dazu bisher nicht zu Wort gemeldet, es ist aber zu hoffen, dass der Messenger schnell etwas dagegen unternimmt. Denn schließlich kann es sich beim Blocken von Personen um eine ernste Angelegenheit handeln.

Mehr zu WhatsApp:


Android, App, Messenger, whatsapp Android, App, Messenger, whatsapp WhatsApp
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Tipp einsenden