Shopping wird grenzenloser: Geoblock-Verbot in der EU beschlossen

Internet, E-Commerce, Kreditkarte Bildquelle: Fosforix / Flickr
Grenzüberschreitendes Onlineshopping soll einfacher werden: Das Europäische Parlament hat nach langen Verhandlungen über eine neue Verordnung abgestimmt, die diese diskriminierende Praxis in Europa "fast gänzlich verbieten wird", wie es heißt. Einschränkungen gibt es aber weiterhin. Aber das Gute vorab: Mit der verabschiedeten neuen Geoblocking-Verordnung werden schon ab kommenden Monat einige bisher übliche Praktiken von Onlineshops für ausländische Kunden innerhalb der EU illegal. Die neuen Vorschriften machen Schluss mit dem sogenannten "Geoblocking". Erfreulicherweise verlief die Abstimmung sehr eindeutig, mit 557 Ja-, 89 Nein-Stimmen und 33 Enthaltungen. Die neuen Richtlinien sind damit startbereit (via Tagesschau).
Infografik: Geoblocking in der EUGeoblocking in der EU

Neue Verbote

"Verbraucher werden bald selbst wählen können, auf welcher Website sie Waren oder Dienst­leistungen erwerben, ohne dass sie aufgrund ihrer Staatsangehörigkeit, ihres Wohnsitzes oder sogar ihres vorübergehenden Aufenthaltsortes blockiert oder automatisch auf eine andere Website umgeleitet werden", erklärt das Parlament in einer Meldung.

Nach den neuen Regeln müssen EU-Händler den Verbrauchern überall in der EU zu den gleichen Konditionen Zugang zu Waren und Dienstleistungen gewähren - egal von wo aus die Internetseite aufgerufen wird.

Hürden sind groß

Das EU-Parlament hatte im Vorfeld untersucht, wie und wo beim Onlineshopping Diskriminierung lauert und dabei zahlreiche Einschränkungen im Handel entdeckt. Dabei stellten die Wettbewerbshüter unter anderem fest, dass bei 63 Prozent aller untersuchten Websites Kunden aus dem EU-Ausland nicht einkaufen konnten. Es gab dabei verschiedene Hürden, wie eine Weiterleitung auf länderspezifische Unterseiten von Onlineshops oder das Fehlen von geeigneten Zahlungsmitteln für das EU-Ausland.

Interessanterweise gilt die neue Regelung aber nicht für digitale urheberrechtlich geschützte Inhalte im Sinne von Einzelwerken wie E-Books, Musik oder Online-Spiele. Streamingdienste fallen nicht unter diese Regelung. Bei bezahlten Streamingdiensten wie Sky Go oder Spotify ist das Geoblocking innerhalb der EU damit dann ab Ende März verboten.

Siehe auch:
Internet, E-Commerce, Kreditkarte Internet, E-Commerce, Kreditkarte Fosforix / Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren48
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:00 Uhr KKmoon LCD Digital programmierbare Konstantspannung Aktuelle Step-Down Power Supply Modul DC 0-32.00V/0-5.000A¡­KKmoon LCD Digital programmierbare Konstantspannung Aktuelle Step-Down Power Supply Modul DC 0-32.00V/0-5.000A¡­
Original Amazon-Preis
31,99
Im Preisvergleich ab
49,99
Blitzangebot-Preis
25,49
Ersparnis zu Amazon 20% oder 6,50
Im WinFuture Preisvergleich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden