Kino in der Krise: US-Besucherzahlen fallen weiter

3d, Kino, Kinosaal, Sessel Bildquelle: Bartosch Salmanski / Flickr
Während Hollywood das Jahresende mit Rekordergebnissen durch den neuen Star Wars-Film feiert, geht der Niedergang der US-Kinobranche weiter. Die Gesamtzahl der verkauften Kinokarten in 2017 ist laut vorläufigen Schätzungen von Studioleitern wieder einmal gesunken - um 4 % auf 1,26 Milliarden - womit der niedrigste Stand seit 1995 erreicht ist.
Obwohl so genannte Blockbuster wie Filme aus der Star-Wars-Reihe immer neue Rekorde erzielen können, befindet sich das US-Kino in der Breite im Niedergang. Von 165 Kinofilmen, die in diesem Jahr in den USA herauskamen, machten die Top 20 51% der Ticketverkäufe aus, was einer Steigerung von 2% gegenüber dem Vorjahr entspricht, so die Schätzungen der Distributoren. Vor fünf Jahren generierten die 20 größten Filme noch etwa 40% der jährlichen Erlöse.

Der langfristige Rückgang bei den Kino-Besucherzahlen geht mit einem geänderten Konsumverhalten einher. Das Publikum verbringt weniger Zeit damit, ins Kino zu gehen und konsumiert stattdessen mehr Filme über Streaming-Dienste wie Netflix und Amazon, die Milliarden für Eigenproduktionen ausgeben, welche nur bedingt im Kino zu sehen sind.


Situation in Deutschland ähnlich

Auch in Deutschland ist ein ähnlicher Trend erkennbar. 2016 besuchten mit 121,1 Millionen Besuchern etwa so wenig Menschen die deut­schen Lichtspielhäuser wie seit über zwan­zig Jah­ren nicht mehr. Wie Gregory Theile, der Chef der Kinopolis-Gruppe der Wirt­schafts­wo­che im September mitteilte, hatte es vor rund 10 Jahren einen regelrechten Knick nach unten gegeben. Inzwischen habe sich die Branche hierzulande zwar etwas erholt. Von den in den 1990er Jahren erreichten Be­su­cher­zahlen können die Kinobetreiber auch hierzulande aber weiterhin nur träumen.

Kompensiert wird das durch deutlich teurere Eintrittskarten, durch die der Umsatz trotz niedriger Besucherzahlen gesteigert werden konnte. Während ein Ticket 2004 noch für durchschnittlich 5,70 Euro zu haben gewesen sei, lag der Wert 2016 bereits bei 8,45 Euro. Das entspricht einer Erhöhung von rund 48 Prozent. 3d, Kino, Kinosaal, Sessel 3d, Kino, Kinosaal, Sessel Bartosch Salmanski / Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren88
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden