Flat-Earth-Nachweis abgesagt: US-Tüftler verschiebt Raketenstart

Sicherheit, Angriff, Militär, Rakete, Krieg, Ziel Bildquelle: Public Domain
Eigentlich wollte der US-Amerikaner Mike Hughes heute mit einer selbst­gebauten Rakete abheben, um in der Höhe Beweise dafür zu sam­meln, dass die Erde eine Scheibe ist. Der Start in der Mojave-Wüste von einem staatlichen Gelände aus wurde dem 61-jährigen Bastler aber verwehrt. Nun will er es nächste Woche von einem Privatgelände aus versuchen.
Hughes wollte mit seiner aus Schrott zusammengebauten und mit Dampf betriebenen Self­made-Rakete 600 Meter über der Erde schweben, um von dort aus erste Fotobeweise zu bekommen, dass die Erde keine Kugel, sondern eine Scheibe ist. "Ich glaube der Wis­sen­schaft nicht", hatte Hughes in einem Interview mit der Agentur AP letzte Woche erklärt. Er kenne sich zwar mit Aerodynamik und anderen Forschungsbereichen aus, die auch für seine Entwicklungen nötig seien. Dass die Erde eine Kugel sei, lasse sich daraus aber nicht ableiten.

Kein offizieller Antrag

Da ihm die US-Behörden den Start ver­wei­ger­ten, hat Hughes den Start seiner aben­teu­er­li­chen Rakete jetzt auf ein Pri­vat­ge­län­de ver­legt. An Unterstützern aus der Flat-Earth-Glaubensbewegung scheint es ihm somit wohl nicht zu mangeln. Die Planung für den ei­gent­lich für heute geplanten Start war der Bastler offensichtlich sehr unprofessionell an­ge­gan­gen. Ihm sei vor mehr als einem Jahr verbal die Genehmigung erteilt worden, welche an­schlie­ßend nur noch von einer Bun­des­be­hör­de bestätigt werden sollte.

Eine lokale Sprecherin der Behörde konnte dies allerdings nicht bestätigen und teilte mit, Hughes hätte eine Genehmigung für seinen Versuch gar nicht beantragt. Mitarbeiter von ihr seien erst durch die Medienberichterstattung über den geplanten Raketenstart auf ihn aufmerksam geworden.

Start von Privatgelände

Jetzt soll es also am Dienstag soweit sein und dass der Bastler dabei verletzt wird oder gar zu Tode kommt, ist nicht einmal so unwahrscheinlich. Seine Rakete erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von mehr als 800 km/h und gilt als alles andere als sicher. Bei vorherigen Tests war Hughes bereits schwer verletzt worden. Von seinem Traum, irgendwann mit einer eigenen Rakete in den Orbit zu gelangen, um den eindeutigen Beweis der Scheibenform der Erde zu erbringen, ließ sich der Bastler dadurch aber nicht abbringen. Sicherheit, Angriff, Militär, Rakete, Krieg, Ziel Sicherheit, Angriff, Militär, Rakete, Krieg, Ziel Public Domain
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren105
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:25 Uhr Vernee M6 4G Smart Phone 5.7 Zoll 18: 9 Schirm Android 7.0 MT6750 Octa Kern 4GB + 64GB 16MP + 13MP 3300mAh MobiltelefonVernee M6 4G Smart Phone 5.7 Zoll 18: 9 Schirm Android 7.0 MT6750 Octa Kern 4GB + 64GB 16MP + 13MP 3300mAh Mobiltelefon
Original Amazon-Preis
159,99
Im Preisvergleich ab
159,99
Blitzangebot-Preis
135,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 24

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden