Xbox One X im Test: Luxus in 4K - man gönnt sich ja sonst nichts

Microsoft, Konsole, Spielkonsole, Xbox, Xbox One, Xbox One X, Microsoft Xbox One X
Microsofts Xbox One X ist die derzeit mit Abstand lei­stungs­stärk­ste Konsole. Das ist ein Fakt. Dennoch ist der Videospielemarkt so in­te­res­sant wie schon lange nicht mehr. Sony ist mit der PS4 klarer Markt­füh­rer, Nintendo rollt mit Switch die Szene von hinten auf. Kann es der Xbox One X gelingen, dem etwas entgegenzusetzen?

Zwischengeneration

Vor vier Jahren haben Sony und Microsoft ihre Geräte der achten Konsolengeneration vor­ge­stellt und recht schnell war klar: Microsoft wird das Nachsehen haben. Die Ursachen waren schnell gefunden: Das Beharren auf das mittlerweile tote Kamerasystem Kinect und der dadurch um 100 Euro bzw. Dollar höhere Einführungspreis gehörten zu den Gründen, ebenso wie die Tatsache, dass Microsoft die Xbox One als Multimedia-Alleskönner für Zu­hau­se positionieren wollte.

Sony indes rückte das Gaming in den alleinigen Mittelpunkt und überzeugte damit die Kun­den. Folge: Mitte 2017 zählte Sony rund 64 Millionen verkaufte Geräte, Microsoft kommt laut Schätzungen auf etwa die Hälfte dieser Zahl.


Der Gaming-Fokus der PlayStation 4 hatte auch eine andere Folge, nämlich dass das Sony-Gerät das leistungsstärkere war. Konkret bedeutete das, dass die PS4 eine Auflösung von 1080p und eine Bildwiederholfrequenz von 60fps in der Regel problemlos darstellen konnte, während die Xbox One darunterblieb und auf Hochskalieren zurückgreifen musste.

Ob man das in der Praxis sehen konnte? Manche sagen ja, manche nein. Entsprechend verwies Microsoft immer wieder auch darauf, dass die Spiele selbst zählten und nicht alleine die Grafik bzw. Leistung. Xbox One XXbox One X: Die High-End-Konsole ist vom Design her ein wohl bewusstes Understatement 2017 ist die Angelegenheit in so mancher Hin­sicht genau umgekehrt: Microsoft hat mit der Xbox One X die einzige Konsole, die nativ 4K-Auflösung beherrscht. Sony muss bei der PS4 Pro tricksen, um Ultra-HD-Fernseher zu bedienen - "echte", also native 4K schafft derzeit nur die Xbox One X.

Sony verweist hier allerdings - und das durch­aus mit Recht - auf das starke Software-Lineup, das man derzeit bietet. Microsoft star­tet in die Ära Xbox One X mit angezogener Handbremse, da man aktuell mit Ausnahme von Forza Motorsport 7 (das allerdings auch schon einen Monat am Markt ist) keinen exklusiven Xbox One X-Systemseller bietet.

Der Redmonder Konzern hofft aber, mit Hilfe von älterer und in Richtung "Enhanced" getrimmter First-Party-Titel sowie mehr als nur einer Handvoll aufgemotzter Drittanbieter-Games dennoch genügend Spiele zu liefern, die 4K-Gaming in vollem Umfang unterstützen und ausnutzen. Aber dazu später noch mehr.

Lest auf der nächsten Seite Details zur Hardware, dem Design und der Größe. Wir haben auch mal ein Stromkostenmeßgerät angeschlossen und dabei Interessantes festgestellt. Microsoft, Konsole, Spielkonsole, Xbox, Xbox One, Xbox One X, Microsoft Xbox One X Microsoft, Konsole, Spielkonsole, Xbox, Xbox One, Xbox One X, Microsoft Xbox One X
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren121
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:05 Uhr OMARS iPhone USB Stick USB 3.0 32GB, 64GB,128GBOMARS iPhone USB Stick USB 3.0 32GB, 64GB,128GB
Original Amazon-Preis
37,99
Im Preisvergleich ab
37,99
Blitzangebot-Preis
32,29
Ersparnis zu Amazon 15% oder 5,70
Im WinFuture Preisvergleich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden