Facebook schwimmt in einem größer werdenden Strom von Geld

Usa, Geld, Dollar, Reichtum Bildquelle: Public Domain
Die Omnipräsenz seines Social Networks lässt die Kasse des Facebook-Konzerns immer lauter klingeln. Die aktuellen Bilanzen enthalten erneut Wachstums-Werte, die andere Unternehmen vor Neid erblassen lassen dürften: Der Umsatz ging immerhin um fast 50 Prozent, der Gewinn sogar um 79 Prozent nach oben.
Das liegt auch daran, dass die Nutzerzahlen überraschend kräftig nach oben gingen. Obwohl man das Gefühl hat, dass nur noch hartgesottene Verweigerer nicht über ein Facebook-Konto verfügen, waren zuletzt 16 Prozent mehr User auf der Plattform aktiv als noch vor einem Jahr. Insgesamt reden wir hier von nun 2,07 Milliarden. Und dies ist nicht einfach die Menge der Accounts, sondern tatsächlich jene Nutzer, die sich mindestens einmal monatlich eingeloggt haben.

Die meisten dürften öfters vorbeischauen - denn es ist die starke Präsenz Facebooks auf Smartphones, die das massive Wachstum vorantreibt. Inzwischen generiert Facebook 88 Prozent seiner Werbeeinnahmen über die Mobile-Plattformen. Auch davon können die meisten anderen Internet-Firmen aktuell nur träumen.


Für höhere Einnahmen sorgte aber auch der Trend zu mehr Videowerbung. So konnte Facebook seine Einnahmen insgesamt um 47 Prozent auf 10,3 Milliarden Dollar steigern. Daraus resultierte dann ein Nettogewinn von 4,7 Milliarden Dollar. Die Zahlen haben die Erwartungen, die die Analysten im Vorfeld als Ziel vorgegeben hatten, ohne Probleme übertroffen.

Doch für die Anleger war die Verkündung der Bilanzen nicht nur mit positiven Signalen verbunden. Als die reinen Zahlen auf dem Tisch lagen, ging der Aktienkurs erst einmal ordentlich nach oben - später begann er aber wieder zu sinken. Das lag auch daran, dass Konzerngründer Mark Zuckerberg ankündigte, mehr in die Sicherheit und Verlässlichkeit der Plattform zu investieren. Denn Facebook steht mit im Mittelpunkt der Kritiken um die Verbreitung von "Fake News" und politischer Propaganda. Zuckerberg erklärte, dass man hier für bessere Kontrollmechanismen sorgen wolle - was aber Geld kosten und die Gewinne etwas schmälern wird. Usa, Geld, Dollar, Reichtum Usa, Geld, Dollar, Reichtum Public Domain
Mehr zum Thema: Facebook
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:45 Uhr Coolpad Torino - 4G Smartphone ohne Vertrag (5.5 Zoll, Android 5.1, Octa-Core, 3GB RAM 16GB ROM, schnelle Ladung, Fingerabdruck, 2.5D Glass)Coolpad Torino - 4G Smartphone ohne Vertrag (5.5 Zoll, Android 5.1, Octa-Core, 3GB RAM 16GB ROM, schnelle Ladung, Fingerabdruck, 2.5D Glass)
Original Amazon-Preis
95,99
Im Preisvergleich ab
85,99
Blitzangebot-Preis
69,98
Ersparnis zu Amazon 27% oder 26,01
Im WinFuture Preisvergleich

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebook Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

The Social Network im Preis-Check

Tipp einsenden