Microsoft zum Thema Linux

30.07.2003 11:04 

Microsoft ist dafür bekannt, sich überall, wo es möglich ist, eine Monopol-Stellung verschaffen zu wollen. In vielen Bereichen ist das auch schon fast gelungen.

Problematisch wird es in den letzten Jahren durch das Betriebssystem Linux. Dieses ist deutlich anpassbarer - jeder kann den kompletten Programmcode kostenlos einsehen und verändern, ohne ein Urheberrecht zu verletzen.

Microsoft sieht Linux zu Recht als eine Bedrohung für die Windows 2000-Produktlinie. So kommt es, dass einige Menschen sich über Microsofts Standpunkt zu Linux lustig gemacht haben und die Seite "www.mslinux.org" erschufen. Dort findet sich eine Produktbeschreibung von "Microsoft Linux", scheinbar als externe Seite des Microsoft.com-Servers.

Tatsächlich aber wurde hier nur eine WindowsMedia.com-Seite bearbeitet, wie man an einigen Unzulänglichkeiten erkennen kann - in der linken Spalte steht zu großen Teilen etwas über Windows Media, was nicht gerade zu Linux passt. Außerdem sind ganz rechts einige Kuriositäten zu finden, z.B. "Microsoft plant eine Invasion in Kuba" oder "Microsofts Affenkolonie auf dem Mars".

All dieser Spaß, von Linux-Liebhaben getätigt, kann nicht darüber hinwegtäuschen, wie ernsthaft Microsoft sich mittlerweile mit Linux beschäftigt. In Deutschland versucht Microsoft nun, durch eine Anzeige klarzustellen, was Sache ist. Diese fiel mir in der neuesten c`t-Ausgabe auf.

Diesen Testbericht empfehlen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!