Gamers Convention 2002 in Leipzig

30.07.2003 10:48 
Am Sonntagabend ging in Leipzig Deutschland erste Computer-Spiele Messe zu Ende. Auf 30.000m² und in zwei Hallen aufgeteilt stellten über 160 Aussteller aus 11 verschiedenen Ländern ihre Spiele und Konsolen vor. Neben Microsoft und Sony waren unter anderem auch solche Namenhaften Firmen wie Eidos, Electronic Arts und Infogrames vertreten. Auch aus der Hardwarebranche waren einige Namenhaften Firmen wie ATI und Hercules anwesend. Wir von WinFuture.de haben uns am Samstag auf den Weg nach Leipzig gemacht um uns einen Überblick von den "Games der Zukunft" zu verschaffen und ihnen davon zu berichten.

Auf dem Messegelände in Leipzig angekommen, fällt zuerst die riesige Eingangshalle auf. Hier war auch die Endhaltestelle vieler extra eingerichteter Bus und Bahnverbindungen. Betritt man die Halle kommt der riesige Bau erst richtig zur Geltung - leider auch die Hitze, da die Glaskonstruktion die Wärme zwar rein aber nicht wieder raus lässt und durch die Sonne sehr aufgeheizt wird. Von dieser Halle aus, geht es zu den zwei Messehallen in denen die Aussteller ihre Stände aufgebaut hatten. Das erste was man erblickt ist der Sony Stand. Dort waren ca. 50 Playstation 2 aufgebaut an denen kräftig gezockt werden konnte. Auch wenn der Sony Stand mit zu den größten auf der ganzen Messe gehörte, war der Andrang teilweise so groß das es weder vor noch zurückging. In einer Ecke des Standes, im eher weniger besuchten Teil, fanden sich einige Playstation 2 auf denen man Linux bewundern konnte. Hatte man sich einmal bis ins innere durch gekämpft und eine Ausweiskontrolle über sich ergehen lassen, hatte man Gelegenheit noch nicht fertige Playstation 2 Spiele zu spielen. Die Räume dazu waren im 70er Jahr-Stiel eingerichtet und sahen teilweise schon ziemlich schräg aus .

Direkt hinter dem Sony Stand befand sind das Electronic Arts Zelt. Hier konnte zwar nicht so viel gezockt werden wie vielleicht an anderen Ständen doch dafür hatte EA in dem Zelt mehrere große Leinwände aufgehängt, an denen die neusten Entwicklungen bewundert werden konnten. Leider war auch hier der Andrang teilweise so groß, dass es uns unmöglich war in das Zelt rein zu kommen. In dem Zelt war eine Bühne aufgebaut, auf der ein Showprogramm lief und von Zeit zu Zeit wurden Leute aus dem Publikum geholt um gegeneinander EAs neuste Games spielen zu können.

Nachdem man auch den EA Stand hinter sich gelassen hatte, gelangte man auf die Go-Kart-Bahn. Endlich mal ein bisschen Bewegungsfreiheit und Luft ;). Hier bestand die Möglichkeit auf kleinen Elektrokarts ein paar Runden durch die Halle zu drehen und eine 0.3l Flache Wasser für 2.50€ zu kaufen.

Diesen Testbericht empfehlen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!