GMail - Besser als E-Mail?

19.06.2004 23:01 
Technik

Jedem GMail-User stehen rund 1000 Megabyte Speicherplatz zur Verfügung. Einerseits ist dies ein sehr guter Magnet für neue Kunden, andererseits steckt dahinter ein sehr interessanter Gedanke: Google ist der Meinung, dass E-Mails sehr viele nützliche Informationen enthalten und daher nicht gelöscht werden sollten. Stattdessen rät man zu einer Archivierung um sie später als Informationsdatenbank nutzen zu können.

Wie anfangs erwähnt, wird GMail über Werbeeinblendungen finanziert, die je nach Inhalt der Mail variieren. Die Werbung passt sich sehr gut in das schlichte Design ein und stört überhaupt nicht während der Arbeit. Allerdings wurde auch Kritik laut, da für diese Art der Werbung die Privatsphäre der User gefährdet ist und Google die gesammelten Informationen verkaufen könnte. Doch Google hält dagegen und verspricht eine vollkommen maschinelle Analyse der Mails und eine sichere Speicherung der gesammelten Informationen.

Bei 1000 MB Speicherplatz denkt man natürlich sofort an Attachments. GMail ermöglicht Anhänge von bis zu 10 MB. Wie bereits erwähnt, werden Mails mit ausführbaren Attachments zurückgewiesen und zum Sender zurückgeschickt.

Das Abrufen der Mails ist bisher nur über die Web-Oberfläche möglich. Ein Sprecher äußerte in der Vergangenheit, dass man eine Möglichkeiten bieten will, die Mails über ein lokales Mail-Programm abzurufen. Wann und wie das umgesetzt wird, ist nicht bekannt. Fest steht nur, dass für Google dann die Werbeeinnahmen wegfallen würden.

Der GMail-Username kann zwischen 6 und 30 Zeichen lang sein. Kürzere Namen werden nicht zugelassen, da die Spam-Anfälligkeit bei solchen Namen zu hoch wäre. Zur Nutzung wird der IE ab Version 5.5 oder Mozilla ab Version 1.4 benötigt - Javascript und Cookie-Management muss im Browser aktiviert sein.



Fazit:


Google hat mit dem E-Mail-Dienst GMail ein wirklich innovatives Paket geschaffen, welches viele Anhänger finden wird. Warum? Kostenlos, viel Platz, Übersichtlichkeit, innovative Funktionen und kinderleichte Bedienung. Wann GMail starten wird ist noch immer unbekannt.

Gewinnspiel:

Wer sich selbst von GMail überzeugen will, sollte an unserem Gewinnspiel teilnehmen. Wir verlosen einen GMail-Account unter allen Einsendern. Schreiben Sie einfach eine Mail an Sk@WinFuture.de mit dem Betreff "WinFuture GMail Account". Einsendeschluss ist Montag, der 21.06.04. Viel Glück! :)

Das Gewinnspiel ist beendet - der Gewinner wurde von uns per E-Mail benachrichtigt. Herzlichen Glückwunsch!
Diesen Testbericht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
von gmail hört man auch nix mehr.gibts des jetzt schon?
 
@meierwella: schon, aber warum steht oben nichts mehr?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!