Firebird, vom Phoenix zum Fox

07.11.2004 14:03 
Extensions

Zur Idee eines schlanken und individuell skalierbaren Browsers gehört auch das Firefox Plugin-Modell. Jeder Nutzer entscheidet selbst, welche Features, Optionen und Eingabehilfen ihm wichtig sind und installiert diese, als sogenannte Extensions (Erweiterungen) vorliegenden Helfer, nach Bedarf. So erhält der performance-orientierte Anwender ein simples und schnelles Grundgerüst, das der ambitionierte Benutzer zur üppigen Browser-Suite ausbauen kann. Im Folgenden stellen wir ihnen einige Extensions vor, die unseres Erachtens wesentlich zu Komfort und Effizienz beitragen.

AdBlock
Obwohl Firefox in seinen Optionen bereits das Blockieren von PopUps, und somit auch von unerwünschter Werbung anbietet, existieren dennoch zahlreiche Werbemethoden, die über die PopUp Werbung hinausgehen: Banner, bildschirmfüllende Flash Animationen et cetera. Adblock setzt jedoch am Ursprung an und vermeidet durch Blockieren bestimmter URLs (BlackList Verfahren) schon im Vorhinein einen größeren Zeitaufwand durch erhöhte Ladezeiten.

Der Vorteil: Aufdringliche Werbung beeinträchtigt den ungehinderten Blick auf die dahinterliegenden Informationen nicht mehr, weshalb eine Konzentration der Aufmerksamkeit auf das Wesentliche leichter fällt und die Effizienz während des Surfens erhöht wird. Der Nachteil: Viele Webseiten können sich nur durch Werbung finanzieren und werden mit zunehmendem Einsatz von Werbeblockern vermutlich in naher Zukunft gänzlich verschwinden oder kostenpflichtig werden. Man sollte sich daher gut überlegen, wo man diese Tools einsetzt.

  • Adblock Homepage

    Tabbrowser Preferences
    Mit dieser Erweiterung erhält Firefox eine Reihe neuer Optionen für das Tabbed Browsing Feature. So kann das Verhalten des Browsers bei bestimmten Operationen und verschiedenen Arten einen Link zu öffnen, detailiert eingestellt werden. Besonders die Möglichkeit, Suchanfragen, die über die integrierte Suchfunktion gestartet wurden, in neuen Tabs zu öffnen, trägt zur Benutzerfreundlichkeit bei.



  • Tabbrowser Preferences Homepage

    Wikipedia
    Jeder der häufiger am weltweit einzigartigen Wikipedia Projekt mitwirkt und Artikel editiert, oder gar selbst einen komplett neuen verfasst, hat sich sicher bereits über das relativ simpel gehaltene Web-Editier-Interface des Lexikons geärgert, oder sich einfach mehr Funktionen gewünscht. Die Wikipedia Extension integriert nun ein Kontextmenü in den Browser, dass zahlreiche Editierfunktionen und grundlegende Format-Bausteine enthält. Vor allem bei umfangreichen Artikeln werden sie diese Extension sehr bald zu schätzen wissen.


  • Wikipedia Extension Homepage

    Mausgesten
    Wie sie sicher bereits festgestellt haben, oder bei der Arbeit mit Firefox relativ schnell feststellen werden, sind Tastaturkürzel eine erhebliche Erleichterung während des Surfens. Ein ähnliches Prinzip verfolgt das Mousegestures Plugin, welches nach vordefinierten Mausbewegungen an diversen Orten wiederum vordefinierte Aktionen, wie das "Zurückblättern" oder Öffnen von Links in neuen Tabs, auslöst. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit lässt sich so, genau wie mit Tastaturkürzeln, ein effektiveres Surfverhalten erreichen.



  • Mousegestures Homepage

    FlashGot
    Nach dem Umstieg von anderen Webbrowsern, wie dem Internet Explorer, funktioniert bei vielen Nutzern der geliebte Download-Manager nicht mehr, meist aufgrund von schlampiger Programmierarbeit, die keine Integration in Firefox vorsieht. FlashGot umgeht dieses Problem und ermöglicht den Download mit dem gewohnten Programm (FlashGet, Free Download Manager, GetRight, Internet Download Accelerator, LeechGet, Net Transport, ReGet). Eigentlich ist es fast peinlich, FlashGot auf diese Funktion reduzieren zu müssen, aber eine Erläuterung des gesamten Funktionsumfanges würde den Rahmen dieses Artikels sprengen. Deshalb verweisen wir hier auf die Homepage der Extension.

  • FlashGot Homepage

    Download Manager Tweak
    Da die Einstellmöglichkeiten für Aussehen und Position des Download-Fensters von Haus aus sehr begrenzt sind, erweitert diese Extension den Browser um die Möglichkeit, das Design des Download-Fensters (Position der Buttons etc.) zu verändern und festzulegen, ob es als Tab, Sidebar, oder wie voreingestellt, als separates Fenster geöffnet werden soll.


  • Download Manager Tweak Homepage

    Permit Cookies
    Jeder, der sein Surfverhalten und seine Konsumwünsche nicht der ganzen Welt offenbaren will, deaktiviert die kleinen Helferlein der Marktforscher, Cookies, früher oder später. Allerdings ist es auf einigen Webseiten (Foren, Boards) üblich, Benutzerdaten in Cookies zu speichern, um sich nicht jedesmal aufs neue Einloggen zu müssen. Um nicht bei jeder entsprechenden Webseite eine separate Ausnahmeregelung über das Einstellungs-Menü definieren zu müssen, führt die Permit Cookies Erweiterung ein neues Tastaturkürzel (Alt+C) ein, dass die aktuell aufgerufene Seite zur Whitelist hinzufügt.

  • Permit Cookies Homepage
  • B!G

    Diesen Testbericht empfehlen
    Jetzt einen Kommentar schreiben
     
    habs nur kurz überflogen, werds später ganz lesen, aber sehr gut gemacht :D
     
    Gut geschrieben. Ich werde Ihn immer als Zweitbrowser draufhaben, aber den IE kann er noch nicht bei mir als Standard verdrängen.
     
    Irgentwie bringe ich es durcheinander... Ist es nun Firefox oder, wie oben geschrieben, Firebird. Bei mir steht in der Titelleiste und im Dialog Firefox. Und davon war ich eigentlich ausgegangen...

    Ist da was an mir vorbeigegangen.

    -PelzigesWaldtier
     
    "Firefox" ist eigentlich der englische Name für den Roten Panda. Früher hieß der Browser "Firebird", jetzt (nach einem Streit mit einem ebenfalls Firebird benannten Datenbank OpenSOurce Projekt) halt "Firefox" oder abgekürt "Fx".
     
    "...führt die Permit Cookies Erweiterung ein neues Tastaturkürzel (Strg+C) ein..." - Wie kann ich dann die Zwischenablage nutzen?
     
    Eine Verschiebung in die Zwischenablage erfolgt nur wenn etwas entsprechendes markiert ist. Allow Cookies funktioniert nur wenn nichts markiert ist. Dennoch muss es Alt + C heißen, habe das mal editiert. - greets big
     
    Die Entwicklung ist sagenhaft !
    benutze momentan noch IE mit dem Browseraufsatz AvantBrowser.
    Das Projekt Firefox (Thunderbird), ist das Paradebeispiel was alles machbar ist.Würde liebend gerne bei der Entwicklung mitwirken, doch leider sind meine Fachkenntnisse zu klein.
    Kann nur sagen "Macht weiter so" .
    Werde mir nun Firefox zum Test als ZweitBrowser installieren.

    P.S.: Outlook ist Out. Es lebe Thunderbird
     
    Thunderbird und Firefox und Ihr habt keine Probleme mehr mit Sicherheitslücken im Internet Explorer oder Outlook Express !
     
    Antwort auf den Kommentar von chipkrieger

    was meinste den wielange das so bleibt??? ich blaube dran das en irgendwann uch diese progs geknackt sind... und sicherheizlücken aufweisen...
     
    @chipkrieger: sry wieder zu schnell geschrieben...

    was meinste den wie lange das so bleibt??? ich glaube dran das es irgendwann auch diese progs geknackt sind und sicherheitslücken aufweisen...
     
    Noch ein wenig mehr und man nennt es Religion :) EIch benutze FF aber bitte: Ein Browser, kein Gott :) Deshalb rate ich von Fundamentalismus ab :)
     
    @Demiurg: Enthusiasmus ist nicht gleich Fundamentalismus ;-)
     
    Was mich nervt an Firefox das wenn ich verlinkungen anklicke öfters die Meldung erhalte : Dieses Dokument enthält keine Daten , dieses Popupfenster muss dann wieder geschloßen werden und beim erneuten klick auf den Link gehet er dann endlich ohne probleme auf .... ansonsten stelle ich keinen geschwindigkeitsvorteil gegenüber IE 6 fest .
     
    Ich fin ihn ganz gut... leider stürzt er bei mir doch recht häufig (alle 2-3h) ab.
     
    ...was aber sicher an deinem PC liegt :P
     
    Also ich benutzte selber IE weil er meiner meinnung nach weniger SPeicher verbraucht, nicht viel, aber doch ein wenig...Außerdem hab ich mich echt auch sehr an ihn gewöhnt...Allerdings muß ich sagen das mit Thunderbird extrem gut geällt, das schöne ist halt das das E-Mial Programm nicht so überladen wirkt wie das Outlook von MS. Es ist alles klar strukturiert und dazu noch schön anzuschauen. Sehr nützlich sind zum beispiel die Tools die man sich noch zusätzlich installieren kann unter "Extras ... dort hab ich zb installiert das TB beim Minimieren "unten rechts" neben die Uhr als Symbol verschwindet, solche Sachen finde ich einfach klasse! OpenSource JA, aber nur wenn die Qualität stimmt =)
    Kommentar abgeben Netiquette beachten!